Jesolo: Bei Regen gibt's Geld zurück

30. Juni 2016, 15:02
4 Postings

Weil die Sommersaison in Jesolo schlechter losging ist als erwartet, hat die örtliche Tourismusbehörde eine Kampagne gestartet, die lautet: "abbronzati o rimborsati", zu Deutsch: gebräunt – oder Geld zurück

In Jesolo, wie in vielen anderen Badeorten der Adria, können sich Urlauber und Einheimische gegen eine meist nicht unerhebliche Gebühr in einer der insgesamt 28 Badeanstalten eine Sonnenliege samt Schirm sichern. Weil aber der Sommer hier in diesem Jahr ziemlich miserabel begann, ein Tornado Anfang Juni inklusive, blieben viele Liegen leer. Die örtliche Tourismusbehörde hat sich deshalb gleich mehrere Aktionen einfallen lassen, um trotz schlechten Wetters Touristen und Einheimische an die Strände zu locken, heißt es beim Reisenewsportal Travelbook.

Los ging es am vergangenen Freitag: Wie die norditalienische Zeitung La Nuova Venezia berichtet, zahlten Besucher der beliebten Strandabschnitte Oro Beach und Green Beach an diesem Tag lediglich einen "symbolischen Betrag" von nur 5 Euro für eine Sonnenliege plus Schirm. Normalerweise beginnen die Preise hier bei 13 Euro pro Tag, in der ersten Reihe zahlt man beachtliche 19 Euro.

Es muss schon schütten

Den gesamten Sommer über gilt für die beiden Strandabschnitte zudem das Angebot "Abbronzati o rimborsati", zu Deutsch: "Gebräunt oder Geld zurück". Heißt: Wer zusätzlich zum normalen Liegenpreis 1 Euro zahlt, bekommt bei Regen den gesamten Betrag erstattet. Allerdings reicht es nicht, wenn ein paar Tropfen fallen.

Auf der Website der teilnehmenden Badeanstalten wird präzisiert: "Die klimatischen Bedingungen, um eine Rückzahlung zu garantieren, liegen vor, wenn zwischen 11 und 17 Uhr ein stündlicher Niederschlag von mindestens drei Millimeter fällt." Relevant seien hierfür ausschließlich die Niederschlagsdaten, die die Wetterstation im nahen Örtchen Cavallino liefere. Wird dort für den Strandtag, für den man vorab eine Liege reserviert hat, Niederschlag in der oben genannten Höhe angekündigt, kann man sein Geld bis zum Folgetag zurückzufordern.

Ob allerdings jemand von dem Angebot Gebrauch machen wird, ist fraglich. Zumindest für die kommenden zwei Wochen herrscht in Jesolo laut "Wetter online" fast durchgehend strahlender Sonnenschein bei rund 30 Grad Celsius. (red, 30.6.2016)

  • Jesolo möchte mit der Aktion leere liegen in den Strandbädern vermeiden.
    foto: getty images/istockphoto/dav76

    Jesolo möchte mit der Aktion leere liegen in den Strandbädern vermeiden.

Share if you care.