Sommerreisezeit: Deutlich mehr Staus als im Vorjahr

29. Juni 2016, 17:39
37 Postings

Lange Grenzwartezeiten sind einzuplanen – 15.000 zusätzliche Sitzplätze in ÖBB-Zügen

Wien – Der Autofahrerclub ÖAMTC erwartet im Sommerreiseverkehr deutlich mehr Staus in Österreich als im Vorjahr. Grund dafür seien nicht nur Engstellen und Veranstaltungen, man müsse auch längen Grenzwartezeiten einkalkulieren. Die Österreichischen Bundesbahnen (ÖBB) verstärkten ihr Angebot um 15.000 Sitzplätze.

"Wir rechnen mit Staus auf der A4 vor Nickelsdorf. Im Rückreiseverkehr nach Deutschland werden an den Übergängen Walserberg (A1), Kufstein-Kiefersfelden (A12) sowie bei Suben (A8) beträchtliche Wartezeiten entstehen", prognostizierte Alfred Obermayr vom ÖAMTC am Mittwoch. Zudem könnte auch an weiteren Grenzen – etwa am Brenner (A13) oder beim Karawanken Tunnel (A11) – kontrolliert werden, ohnehin als Stau-Hotspots geltende Verbindungen würden dann noch stärker belastet.

Engstellen auf den Transitrouten

Wie jeden Sommer stellen Engstellen auf den Transitrouten eine Geduldsprobe für Reisende dar. "Besonders heftig" wird laut ÖAMTC das Wochenende von 30. und 31. Juli, wenn in Bayern und Baden-Württemberg die Ferien beginnen und gleichzeitig die ersten Urlauber bereits die Heimreise antreten. Im Rückreiseverkehr wird es am zweiten und dritten August-Wochenende "so richtig eng", wenn zunächst Nordrhein-Westfalener und dann etwa Tschechen, Holländer und Polen aus dem Urlaub zurückkommen. Im Osten Österreichs enden die Ferien am ersten September-Wochenende.

Am ersten Juli-Wochenende steht in Spielberg die Formel 1 auf dem Programm. "Stauträchtig" wird es auch am 2. und 3. August auf den Strecken nach Zeltweg, wenn die Air Power über die Bühne geht, sowie am 12. bis 14. August beim Moto-GP in Spielberg. Gleich zu Beginn der Ferien wird die Österreich Radrundfahrt ausgetragen.

Verzögerungen bei Festivals

Zu regionalen Verzögerungen bei der An- und Abreise kann es auch bei großen Musik-Festivals kommen: dem Electric Love am Salzburgring (7. bis 9. Juli.), dem Lake Festival im Bereich Schwarzlsee (28. bis 30. Juli) und dem Frequency in St. Pölten (18. bis 20. August). Die Bregenzer Festspiele (20. Juli bis 21. August) werden "an praktisch allen Wochenenden" zu Verzögerungen vor dem Pfänder- und Citytunnel auf der Rheintalautobahn (A14), aber auch auf der L190 (Vorarlberger Straße) und der L202 (Schweizer Straße) führen, betonte der Club.

Von 1. bis 10. Juli werden auf der Weststrecke von den ÖBB rund 10.000, auf der Südstrecke mehr als 3.500 und auf der Tauernbahn rund 1.200 zusätzliche Sitzplätze bereitgestellt. Auf der Weststrecke stehen zusätzliche 140 Pkw-Plätze in Autoreisezügen zur Verfügung. Die ÖBB betonten am Mittwoch: "Reservierungen sind der beste Gradmesser für die Zugplanung." (APA, 29.6.2016)

  • Wo es diesen Sommer zu Wartezeiten kommen kann.
    grafik: apa

    Wo es diesen Sommer zu Wartezeiten kommen kann.

  • Geduld braucht der Mensch – oder er wählt ein anderes Verkehrsmittel.
    foto: dpa / achim scheidemann

    Geduld braucht der Mensch – oder er wählt ein anderes Verkehrsmittel.

Share if you care.