Sprachassistent Wave gewinnt "open4data.at challenge 2016"

29. Juni 2016, 10:35
7 Postings

44 Projekte nahmen an dem Wettbewerb teil

Frei verfügbare Daten "in möglichst innovativer und kreativer Form nutzbar zu machen", so lautete die Aufgabe der "open4data.at challenge 2016". 44 Projekte nahmen an dem Wettbewerb teil, am Dienstag wurden nun die Siegerprojekte im Bundeskanzleramt vorgestellt. "Open Data ist wesentlich, um Österreich digital fit zu machen", sagte Digitalstaatssekretärin Muna Duzdar bei der Preisverleihung. Die Gewinner können sich über vierstellige Geldbeträge freuen.

Wave

In der Kategorie "Lösung" konnte "Wave", eingereicht von Patrick Wolowicz, überzeugen. Die App ist ein lernfähiger iOS-Sprachassistent, der Usern-Fragen zur Stadt in gesprochener Sprache und Visualisierungen am Handy beantwortet. Dadurch erlauben sie etwa die Nutzung durch Personen mit Sehbehinderung und sind auch in vielen Szenerien schneller als Touch-Interfaces. Wave nutzt offene Daten, um etwa Fragen nach den Standorten von City Bikes, Entfernung zu Straßenbahnhaltestellen oder auch der Luftqualität zu beantworten.

"Bedarfsverkehre in Österreich"

Die Kategorie Datensätze zeichnete sich "Bedarfsverkehre in Österreich" aus. Die Datenbank ermöglicht erstmals eine umfassende Darstellung der bedarfsorientierten öffentlichen Verkehrsangebote, wie sie schon in vielen österreichischen Gemeinden existieren. (red, 29.6. 2016)

  • Artikelbild
    foto: wave
Share if you care.