Kapitän Fuchs beendet Nationalteam-Karriere

29. Juni 2016, 08:33
1367 Postings

Der 30-Jährige hat genug, gibt seinen Rücktritt aus dem österreichischen Nationalteam bekannt. Die Entscheidung wurde mit Bedauern hingenommen

Wien/New York – Es war Mittwochfrüh, kurz nach acht Uhr. Der in den USA weilende Christian Fuchs hatte ein Video auf Facebook gestellt, es dauert rund eine Minute. Der Schlüsselsatz: "Das 1:2 gegen Island ist mein letztes Spiel für die österreichische Fußballnationalmannschaft gewesen". Der 30-jährige Kapitän hat also seinen Rücktritt erklärt. Nach 78 Länderspielen. Sein erstes Match bestritt er am 23. Mai 2006 gegen Kroatien (1:4), das letzte am 22. Juni 2016 gegen Island. Am Anfang und am Ende standen also Niederlagen. Ein Tor hat der Linksverteidiger erzielt, am 17. November 2010 traf er beim 1:2 gegen Griechenland.

"Ich bin sehr stolz auf die zehn Jahre. Ich habe alles mit vollster Leidenschaft gemacht", sagt der Niederösterreicher, der heuer mit Leicester englischer Meister wurde. Nun wünsche er der Nationalmannschaft für die am 5. September mit dem Auswärtsmatch gegen Georgien beginnende WM-Qualifikation alles Gute.

Fuchs zählte gemeinsam mit Sebastian Prödl, Martin Harnik, György Garics und Ramazan Özcan bei der EURO in Frankreich zu jenen ÖFB-Internationalen, die bereits bei der EM 2008 dabei gewesen waren. In den Jahren nach dem Heimturnier setzte es zumeist Rückschläge, erst in der jüngeren Vergangenheit ging es bergauf. Dank Marcel Koller, der Fuchs im August 2012 zum Kapitän beförderte. "Ich bin stolz auf unsere Nationalmannschaft, auf die Entwicklung, die wir in den letzten Jahren genommen haben, und dass wir uns zum ersten Mal in der Geschichte des ÖFB für eine EM-Endrunde qualifiziert haben", sagt Fuchs im Kurzfilm. Den Event in Frankreich beendeten die Österreicher bekanntlich mit nur einem Punkt als Gruppenletzter.

"Die Endrunde war nicht zufriedenstellend, das wissen wir alle. Trotzdem war das Abenteuer Frankreich für mich ein ganz besonderes. Ich habe die Mannschaft als Kapitän auf den Platz führen können und die Atmosphäre dort wirklich genossen", erzählt Fuchs und bedankt sich bei Betreuern und Fans. Mit 78 Einsätzen liegt er auf Platz acht der ewigen Rangliste, vor ihm sind nur Herbert Prohaska, Bruno Pezzey, Friedl Koncilia, Karl Koller, Gerhard Hanappi, Toni Polster und Andreas Herzog platziert.

Der Rücktritt zu diesem Zeitpunkt kam nicht wirklich überraschend, Frau Fuchs und die beiden Kinder leben in New York. Er kann ab nun in den Länderspielpausen nach Hause fliegen. Die Entscheidung ist eine rein private. Sollte es Unstimmigkeiten im Team gegeben haben, Fuchs würde sie nicht ausplaudern, er lehnt es ab, Schmutzwäsche öffentlich zu waschen. Sein Vertrag mit Leicester gilt bis 2018, er spielt mit dem Sensationsmeister der Premier League die Gruppenphase der Champions League, ist also intensiv beschäftigt.

Danksagungen

Die Granden des ÖFB wurden bereits am Dienstagabend informiert. Sie reagierten mit Bedauern und Verständnis. Teamchef Koller sagte: "Schade, aber zu respektieren. Ich schaue auf eine sehr schöne gemeinsame Zeit und eine großartige Zusammenarbeit mit ihm zurück, die im Jahr 2008 beim VfL Bochum begonnen hat." Der urlaubende Schweizer dankte in einer Verbandsaussendung dem Kapitän: "für seinen stets vorbildlichen Einsatz. Ich wünsche ihm für seine sportliche wie private Zukunft das Allerbeste."

Präsident Leo Windtner betonte, dass für den Rücktritt ausschließlich familiäre Gründe ausschlaggebend gewesen seien. "Wenngleich ich seine Entscheidung absolut bedauere, ist dies unsererseits voll zu respektieren. Christian ist ein toller Sportler und ist stets ein engagierter und verlässlicher Kapitän gewesen. Er zählte zu den großen Persönlichkeiten unseres Nationalteams, und ich danke im Namen des ÖFB für seinen beherzten Einsatz für den österreichischen Fußball." Ähnlich äußerte sich Sportdirektor Willi Ruttensteiner. "Er hat sich immer vor die Mannschaft gestellt und das Team sehr umsichtig geführt. Große Turniere wie diese EM geben aber oft Anlass zu Veränderungen, und daher kann ich diesen aus privaten Gründen gesetzten Schritt von Christian auch nachvollziehen."

Ein Dominoeffekt ist übrigens nicht auszuschließen. Ersatzkapitän Marc Janko ist 32 Jahre alt. Als neuer Linksverteidiger bietet sich Markus Suttner an. Oder David Alaba, den Koller allerdings lieber im Mittelfeld sieht. Das könnte sich nach den schwachen Auftritten bei der EURO freilich geändert haben. Als Kapitän würde sich Julian Baumgartlinger aufdrängen. Koller urlaubt bis 8. August. (red, 29.6. 2016)

Steckbrief CHRISTIAN FUCHS:

Geboren: 7. April 1986 in Neunkirchen

Größe: 1,86 m

Gewicht: 84 kg

Position: Linksverteidiger

Aktueller Klub: Leicester City (seit 2015, Vertrag bis 2018)

Bisherige Klubs: SV Mattersburg (2003–2008)VfL Bochum (2008–2010)FSV Mainz 05 (2010–2011)Schalke 04 (2011–2015)

Länderspiele: 78 (1 Tor)

Länderspieldebüt: 23. Mai 2006 (1:4 in Wien gegen Kroatien)

Letztes Länderspiel: 22. Juni 2016 (1:2 gegen Island bei der EM in Frankreich)

Bisherige Titelgewinne: englischer Meister 2016

  • Christian Fuchs applaudierte in Frankreich ein letztes Mal den Fans und wohl auch ein bisserl sich selbst.
    foto: imago

    Christian Fuchs applaudierte in Frankreich ein letztes Mal den Fans und wohl auch ein bisserl sich selbst.

Share if you care.