Forscher rätseln über Angriffe durch Weiße Haie

Ansichtssache4. Juli 2016, 00:00
36 Postings
Bild 1 von 16
foto: reuters/university of hawaii

Rätsel: Zunehmende Angriffe Weißer Haie auf Seeotter

Kalifornische Seeotter und Weiße Haie sind eigentlich keine natürlichen Feinde. Die großen Raubfische bevorzugen fettreichere Meeressäuger wie Seelöwen, die muskulösen Otter mit ihrem dichten Fell verschmähen sie dagegen normalerweise. Zur Überraschung von US-Biologen häufen sich jedoch in den vergangenen Jahren Angriffe von jungen Weißen Haien auf die Seeotter, wie Tim Tinker und seine Kollegen von der University of California in Santa Cruz im "National Geographic" berichten. Was die Haie antreibt, bleibt rätselhaft, denn gefressen werden die Otter nicht. Vielleicht verwechseln die unerfahrenen Junghaie die Otter mit Seelöwen, spekulieren die Wissenschafter. Problematisch ist das Phänomen deshalb, weil die Population der Seeotter (Enhydra lutris) an der kalifornischen Küste bedenklich klein ist. Gerade einmal 3.000 Exemplare tummeln sich in den Gewässern, die häufigen Ausfälle durch die Haiattacken stellen daher eine ernsthafte Bedrohung dar. Möglicherweise sind die Angriffe jedoch auch ein Symptom für eine durchaus positive Entwicklung, vermutet Tinker. Schutzmaßnahmen hätten auf beiden Seiten zu einer gewissen Erholung geführt, wodurch sich Otter und Weiße Haie öfter begegnen als noch vor einigen Jahren.

weiter ›
Share if you care.