#comebackstronger: Vollgas mit Handbremse

Blog29. Juni 2016, 05:30
39 Postings

"Pomali" ist der wienerische Ausdruck für "es langsam angehen". Das waren meine ersten beiden Läufe seit einer Ewigkeit – durch Burggarten und Schönbrunn – ohnehin: "pomali". Noch weniger hätte mich nämlich überfordert

Bild 1 von 10
foto: thomas rottenberg

Sie sei, schrieb Sandrina Illes "nicht begeistert". Und das, ergänzte meine Trainerin, käme für mich wohl nicht überraschend: "Dein Laufstart war viel zu heftig", rügte sie mich. "Gleich eine knappe Stunde (wenngleich langsames) Laufen? Das ist VIEL zu VIEL".

Ja eh. Weiß ich. Nur: Es ging nicht anders. Und ich war eh brav. Hatte die Handbremse angezogen. Lief ohne Puls- und Pacemessung. Hatte eine Playlist, die so aufputschend war wie Grießbrei und Himbeersaft. Außerdem hatte ich mit für eine Region mit sehr eingeschränkter Varianten- oder Verlängerungsvielfalt entschieden, hörte ständig in mich rein – und war fest entschlossen, schon beim ersten Stechen sofort aufzuhören.

Aber: Ich lief. Endlich. Wieder. Trotz aller Skepsis, Scheu und Vorsicht. Trotz des Gefühls, wie der erste Mensch unterwegs zu sein. Und es war vor allem eines: Schön. Unpackbar schön.

weiter ›
Share if you care.