Petition: 300.000 Nutzer gegen Ende der iPhone-Kopfhörerbuchse

27. Juni 2016, 12:41
22 Postings

Die Hinweise verdichten sich, dass Apple beim nächsten iPhone-Modell auf den traditionellen Ohrhörer-Anschluss verzichtet

Die Hinweise verdichten sich, dass Apple beim nächsten iPhone-Modell auf den traditionellen Ohrhörer-Anschluss für Klinkenstecker verzichtet. Damit solle das Telefon dünner und wasserfester gemacht werden. Die geplante Neuerung kommt nicht bei Nutzern nicht nur gut an. Mittels Online-Petition will man Apple dazu bewegen, den Klinkenstecker beizubehalten. Bisher haben über 300.000 Nutzer unterzeichnet. Initiiert wurde die Petion von Sum of Us, einer konsumkritischen Organisation, die befürchtet, dass Kunden ihre Kopfhörer ersetzen und damit Elektronikschrott produzieren könnten.

Immer wieder gewohnte Schnittstellen weggelassen

Apple hat in der Vergangenheit immer wieder gewohnte Schnittstellen weggelassen und sich damit durchgesetzt. So verzichtete der Konzern bei seinem iMac-Computer auf ein Floppy-Laufwerk, als dieses noch oft genutzt wurde. Bei neueren Modellen fiel das CD-Laufwerk weg, um sie dünner zu machen. Und mit dem iPhone 5 führte Apple 2012 den neuen Digitalanschluss ein, der alte Ladekabel nutzlos machte.

Bluetooth

Kopfhörer könnte man stattdessen über den Digitalanschluss, über den die Geräte auch geladen werden, oder per Bluetooth-Funk anschließen. Schon die bisherigen Gerüchte sorgten für den Vorwurf, es sei nicht verbraucherfreundlich, wenn Nutzer ihre Kopfhörer nicht mehr einfach in die neuen Modelle einstöpseln könnten. (red, 27.6. 2016)

  • Artikelbild
    foto: apa
Share if you care.