Apple: Aus für Thunderbolt-Bildschirm

24. Juni 2016, 14:41
51 Postings

Produktion eingestellt, Restposten sind noch vorhanden – Gerüchte über Nachfolge

Fünf Jahre lang hat Apple an seinem Thunderbolt Display festgehalten, das bis heute von vielen Nutzern als Docking Station für mobile Macs genutzt wird. Nun kommt allerdings das Aus: Zwar gebe es derzeit noch Restposten bei einzelnen Händlern, die Produktion sei aber eingestellt, bestätigt Apple gegenüber Techcrunch.

Alternativen

Einen direkten Nachfolger soll es vorerst offenbar nicht geben, Apple verweist statt dessen auf die Angebote von Drittherstellern, die ohnehin mit einem deutlich besseren Preis/Leistungsverhältnis aufwarten können. Denn während das Thunderbolt Display technisch seit 2011 unverändert ist, blieb auch der Preis mit 1.100 Euro bis zuletzt stabil.

Ausblick

In den letzten Monaten kursierten immer wieder Gerüchte, dass Apple eigene 4K- oder 5K-Monitor vorstellen wird. Werden doch in den aktuellen iMacs bereits wesentlich bessere Displays verbaut. Sollten sich diese Berichte bewahrheiten, würde jedenfalls auch ein Technologiewechsel bei der Schnittstelle anstehen, mit klassischem Thunderbolt lassen sich solch hohe Auflösungen nicht mehr bewältigen. Hier würde dann wahrscheinlich USB-C mit Thunderbolt 3 zum Einsatz kommen. Das Problem dabei: bisher gibt es noch keine Macs, die diesen Standard unterstützen, eventuell wartet Apple hier also noch auf eine neue Rechnergeneration. (red, 24.6.2016)

  • Artikelbild
Share if you care.