David Schalko, Robert Rotifer und Brian May zum Austritt

24. Juni 2016, 13:55
102 Postings

David Schalko: "Die Rechten werden Europa in dunkle Zeiten führen" – Gitarrist Brian May: "Oh Scheiße!"

Wien – Der Musiker und Journalist Robert Rotifer sieht nach dem Votum für einen Austritt Großbritanniens aus der EU "neben dem Schock und der Scham unter jungen Leuten in London, dass selbst die siegreichen Brexiter teils unter Schock stehen". Sie hätten der eigenen Propaganda geglaubt, dass die EU einen Brexit gelassen hinnehmen würde. Sein eigenes Urteil: "Es sieht fürs Erste sehr grimmig aus."

Stellungnahme von Rotifer

"Der Börsensturz und der kalte Wind aus Brüssel und den USA, die Tatsache, dass einem nur Leute wie Le Pen, Hofer, Geert Wilders, Donald Trump und Putin gratulieren, ist für das britische Establishment schon auch peinlich", meinte Rotifer in einer Stellungnahme gegenüber der APA. "Und ihre privaten Pensionsfonds schauen plötzlich ziemlich schwach aus." Zudem sei es auf Londons Straßen bereits "zu rassistischen Übergriffen" gekommen, "und im Norden des Landes glauben die Leute, dass sie für eine Rückkehr zu einer guten alten Zeit gestimmt haben". Die Labour Party verspreche wiederum, sich jetzt dem Thema Immigration annehmen zu wollen. Dennoch gebe Rotifer seine "Liebe zu diesem Land nicht auf. Ich kenne zu viele gute Leute hier, die genauso besorgt sind wie wir."

Regisseur David Schalko

Autor und Regisseur David Schalko ("Braunschlag") wertete den Ausgang der Volksabstimmung als weiteren, besorgniserregenden Erfolg rechtspopulistischer Politiker in Europa. "Die Rechten werden Europa in dunkle Zeiten führen. Out is out", so der 43-Jährige auf seiner Facebookseite. "Man kann den Briten jetzt nur viel Glück wünschen. Denn trotz der jetzt kommenden Arbeitslosigkeit und einer wirtschaftlichen Lage, die dramatisch sein wird, werden die Massen ausgerechnet den Verheißungen der Rechten folgen, obwohl diese für die ganze Misere verantwortlich sind. Darauf zielt das ganze. Wie jemand, der ein Haus anzündet, um dann die Kinder zu retten."

Queen-Gitarrist Brian May

Queen-Gitarrist Brian May hingegen meinte auf dem Kurznachrichtendienst Twitter: "Oh Scheiße! – Schaut so aus, als ob Großbritannien heute in einem beispiellosen Desaster erwachen wird. Gott möge uns helfen. David Cameron – Das warst Du!" Und das heimische Kabarettduo Gebrüder Moped hielt fest: "Aus Protest gehen wir heute gut Englisch essen." (APA, 24.6.2016)

  • Regisseur und Autor David Schalko.
    foto: apa/orf/milenko badzic

    Regisseur und Autor David Schalko.

  • Musiker, Musikjournalist und Radiomoderator Robert Rotifer.
    foto: grant wilkinson

    Musiker, Musikjournalist und Radiomoderator Robert Rotifer.

Share if you care.