Geiselnehmer von Viernheim hatte Schreckschusswaffen

24. Juni 2016, 11:38
38 Postings

Der 19-jährige Deutsche wurde am Donnerstag von der Polizei erschossen

Viernheim/Frankfurt am Main – Der Geiselnehmer in einem Kino im südhessischen Viernheim hatte Schreckschusswaffen bei sich. Scharfe Waffen habe er nicht mit sich geführt, teilte die Staatsanwaltschaft Darmstadt am Freitag mit. Dabei habe es sich um eine Pistole und um eine Langwaffe gehandelt. Über das Motiv der Tat gebe es noch keine Erkenntnisse.

Mittlerweile ist die Identität des von der Polizei erschossenen Täters festgestellt worden. Es handelt sich um einen 19-jährigen Deutschen, der gebürtig aus Mannheim stammt und zuletzt in Norddeutschland wohnte, wie die Staatsanwaltschaft Darmstadt am Freitag mitteilte.

Der 19-Jährige hatte den Ermittlungen zufolge am Donnerstagnachmittag maskiert und bewaffnet vier Angestellte des Kinocenters und 14 Besucher als Geiseln genommen und bedroht. Darunter waren demnach auch Kinder. Ein Spezialeinsatzkommando stürmte schließlich das Kino und erschoss den Mann. Ansonsten wurde niemand verletzt. (APA, 24.6.2016)

  • Die Polizei riegelte das Gebiet rund um das Kino ab und stürmte das Gebäude.
    foto: apa/einsatzreport südhessen

    Die Polizei riegelte das Gebiet rund um das Kino ab und stürmte das Gebäude.

Share if you care.