Sony: "Highendkonsole" Neo verkürzt PS4-Zyklus nicht

24. Juni 2016, 11:48
20 Postings

Chefspielentwickler Shuhei Yoshida zeigt sich zudem "super interessiert" an der neuen Xbox Scorpio

Die neue "Highend PS4", bekannt als Neo, wird den Lebenszyklus der PlayStation 4 nicht verkürzen. Dies bekräftigt Sonys Chefspielentwickler Shuhei Yoshida in einem Interview mit Gameswelt.

"Die neue Highend-PS4 ist immer noch eine PS4, daher wird der Lebenszyklus nicht kürzer ausfallen", sagt Yoshida auf die Frage, ob neue Konsolengenerationen künftig früher eingeläutet würden, als wie bisher alle fünf bis sechs Jahre.

"super interessant"

Gleichzeitig zeigte sich Yoshida überrascht über Microsofts Ankündigung seiner Highend-Version der Xbox One mit dem Codenamen "Project Scorpio". "Ich hatte nicht erwartet, dass sie darüber sprechen würden. Es ist super interessant, was sie machen."

Weitere Informationen zur Neo wollte der Manager nicht verraten. Man habe sich auf der E3 voll auf neue PS4-Spiele konzentrieren wollen. Die neue Konsole werde erst präsentiert, wenn das Portfolio umfangreich genug ist.

Video: Das Interview mit Shuhei Soshida

Zwischengenerationen

Mit der Ankündigung der PS4 Neo und der Xbox Scorpio zeigten sich zahlreiche Spieler im Vorfeld besorgt darüber, was diese Zwischengeneration für die aktuellen Konsolen bedeuten könnte. Wie Sony und Microsoft unabhängig von einander bekräftigten, würden die neuen Konsolen die gleichen Spiele erhalten, wie PS4 bzw. XBO, diese aber mit besserer Grafik ausgeben können. Ein Fokus scheint darauf zu liegen, Besitzer moderner 4K-Fernseher mit höherer Spiel-Auflösung und 4K-Videos und Ultra-HD-Blu-ray-Funktionalität für sich gewinnen zu können. (zw, 24.6.2016)

Links

Gameswelt

  • Sonys Chefspielentwickler Shuhei Yoshida.
    foto: chris pizzello/ap

    Sonys Chefspielentwickler Shuhei Yoshida.

Share if you care.