Ein General, aber viele Chefs

23. Juni 2016, 17:49
3 Postings

ORF zur Wahl: Mitstreiter und Jobalternativen

Wien – Es kann ganz oben auf dem Küniglberg nur einen geben, sagen das ORF-Gesetz und die klassische Physik. Wohin also mit Alexander Wrabetz oder Richard Grasl nach dem 9. August?

Die Europäische Rundfunkunion (EBU) gilt als Ausweichquartier für Wrabetz. Der Genfer Verband der Gebührenfunker kauft Sportrechte, betreibt den Song Contest und Lobbying. Grasl soll für den Fall des Falles ein Job als Lotterien-Vorstand versprochen sein. Auch die Kurier- und Mediaprint-Geschäftsführung werden wieder gehandelt, denn Thomas Kralinger bewerbe sich nach Thomas Drozda um die Führung der Vereinigten Bühnen Wien. "Nein", sagt Kralinger, eben wiedergewählter VÖZ-Präsident, dazu.

Wer indes General wird, braucht vier Direktoren. Richard Grasl musste sich zuletzt Teambuilding-Scherze anhören, als er etwa mit Michaela Huber (OMV) und Rainer Nowak ("Die Presse") zum EM-Spiel Österreich – Ungarn in Bordeaux landete, gehandelt als Finanz- und Info-Chefs. Die Flüge sollen sie laut ORF-Quellen selbst bezahlt haben. (fid, 23.6.2016)

Share if you care.