Minister sieht Vorwürfe gegen Husslein entspannt

23. Juni 2016, 12:01
1 Posting

Für Kulturminister könnte kausaler Zusammenhang zwischen Compliance-Vorwürfen und Bestellungsprozess bestehen

Wien – Kulturminister Thomas Drozda (SPÖ) will bezüglich der Compliance-Vorwürfe gegen Belvedere-Chefin Agnes Husslein-Arco keine Vorverurteilung vornehmen. Bis Mitte Juli müssten die Ergebnisse einer externen Prüfung vorliegen. "Ich harre der Dinge, die da kommen", sagte Drozda in einem Gespräch mit Journalisten am Mittwoch. Der Minister bestätigte, dass die Vorwürfe just dann öffentlich wurden, als das Ministerium dem Museum seine Personalentscheidung über die künftige Doppelspitze mitgeteilt habe.

Dem Vernehmen nach hätte Husslein-Arcos Vertrag verlängert werden sollen, die Wahl für den kaufmännischen Geschäftsführer sei auf den Schweizer Stefan Charles gefallen. Ein Intrigenspiel steht im Raum. Der Bestellungsprozess wurde vorerst gestoppt. (stew, 23. 6. 2016)

Share if you care.