Smartphone-Lesen im Bett kann zu temporärer Blindheit führen

23. Juni 2016, 08:57
387 Postings

Ärzte warnen in Bericht vor neuem Phänomen – dieses hat allerdings keine Langzeitfolgen

Es klingt nach einem Horrorszenario: Gerade noch in aller Ruhe die letzten Nachrichten am Smartphone gelesen, dieses zur Seite gelegt, nur um festzustellen, dass man plötzlich auf einem Auge nichts mehr sieht. Genau solche Berichte häufen sich in letzter Zeit aber – und schuld daran ist unser aller Smartphone-Verhalten.

Spurensuche

In einem aktuellen Artikel warnen Ärzte im "New England Journal of Medicine" vor einem neuen Problem, das sie "temporäre Smartphone-Blindheit" nennen. Konkret gehen sie dabei auf die Fälle von zwei Frauen ein, die über einen wiederkehrenden Ausfall des Sehvermögens klagen, der jeweils bis zu 15 Minuten anhält. All die infolge vorgenommen Untersuchungen brachten keinerlei Hinweis auf eine organische Ursache, erst der Vergleich der beiden Fälle führte die Ärzte auf die richtige Spur, wie der "Guardian" überliefert.

Wie sich herausstellte, verband beide Patientinnen das selbe Verhalten vor dem Auftauchen der Blindheitsepisoden: Sie lagen im Dunklen im Bett, und lasen auf ihrem Smartphone. Dabei verwendeten sie allerdings nur ein Auge, das andere war vom Kopfpolster abgedeckt. Und genau hier findet sich die Ursache für dieses Phänomen.

Unausgeglichen

Dadurch, dass nur ein Auge auf das Smartphone gerichtet ist, ist auch nur dieses auf Licht eingestellt, während das andere sich an die Dunkelheit gewöhnt. Legt man nun das Smartphone zur Seite, ist nur eines der beiden Augen auf die dunkle Umgebung vorbereitet, das andere sieht fürs Erste nichts mehr. Kein sonderlich überraschender Effekt, was die Angelegenheit aber so unerfreulich macht, ist dass es mehrere Minuten braucht, bis solch eine Asymmetrie wieder ausgeglichen wird.

Die Ärzte haben aber auch eine gute Nachricht für Smartphone-Nutzer parat, die ob dieses Phänomens besorgt sind: Langzeitfolgen gibt es bei der temporären Smartphone-Blindheit nämlich nicht. Zudem lässt sie sich einfach verhindern, indem man darauf achtet, im Dunkeln immer beide Augen auf das Gerät gerichtet zu haben – oder vielleicht noch besser einfach mal auf das Smartphone vor dem Schlafengehen zu verzichten. (red, 23.6.2016)

  • Vorsicht beim nächtlichen Lesen am Smartphone.
    foto: patrick sison / ap

    Vorsicht beim nächtlichen Lesen am Smartphone.

Share if you care.