Springer-Chef Döpfner kaufte Konzern-Aktien für 13,5 Millionen Euro

23. Juni 2016, 07:05
posten

Investment als Signal an Mitarbeiter, Analysten und Aktionäre

Berlin – Der Vorstandschef des deutschen Springer-Konzerns, Mathias Döpfner, hat seine Beteiligung an dem Unternehmen erhöht. Vorige Woche habe er Aktien für rund 13,5 Millionen Euro gekauft, bestätigte eine Sprecherin am Mittwoch einen Bericht des Redaktionsnetzwerks Deutschland (Donnerstag).

Die neuen Aktien eingeschlossen halte er nun 3,07 Prozent an dem Medienkonzern ("Bild", "WeltN24"). Mit dem Investment wolle Döpfner Signale setzen: an die Mitarbeiter, an die Analysten, an bestehende und künftige Aktionäre und an die Mehrheitsaktionärin Friede Springer.

Laut einer entsprechenden Mitteilung, die auf der Unternehmenswebsite veröffentlicht ist, hat Döpfner 283 500 Aktien zum Kurs von 47,4557 Euro gekauft. Zum ersten Mal investierte er vor zehn Jahren in Springer-Aktien, nach eigenen Worten "um ein unternehmerisches Selbstgefühl zu entwickeln". (APA, 23.6.2016)

Share if you care.