Das absonderliche Gefühl

Einserkastl22. Juni 2016, 18:12
100 Postings

Boris Johnson hat ein verzerrtes Bild der EU in Großbritanniens öffentlicher Meinung verbreitet

Von wem stammt wohl dieses Geständnis?

"Alles, was ich aus Brüssel geschrieben habe, stellte sich heraus als etwas, wie wenn man einen Stein über die Gartenmauer wirft und den erstaunlichen Krach vom Glashaus drüben in England hört. Alles, was ich von Brüssel schrieb, hatte diesen erstaunlichen, explosiven Effekt auf die Tory-Partei, und es gab mir wirklich dieses vermutlich ziemlich absonderliche Gefühl der Macht."

Boris Johnson, Führungsfigur der Brexit-Bewegung, schrieb das in seiner Erinnerung an seine Zeit als Brüssel-Korrespondent des Londoner Telegraph.

Es war natürlich "grotesk übertrieben oder vollkommen unwahr", was Johnson da über die EU schrieb. Das sagt heute sein Nachfolger als Telegraph-Korrespondent, Martin Fletscher, auf Facebook.

Aber der Telegraph und die meisten anderen britischen Blätter liebten es, erinnert sich Fletscher. So entstand ein vollkommen schiefes und verzerrtes Bild der EU in Großbritanniens öffentlicher Meinung. Und Boris Johnson hat dazu den Ton angegeben. Bei der letzten großen Debatte im Wembley-Stadion rief Londons Bürgermeister Boris Johnson zu: "Ihr verbreitet Lügen, und du solltest dich schämen!"

Man kann also mit einiger Sicherheit behaupten, dass die Brexit-Dynamik auch auf "ein absonderliches Gefühl der Macht" eines gewissen Boris Johnson zurückzuführen ist. (Hans Rauscher, 22.6.2016)

Share if you care.