"Liebesg'schichten und Heiratssachen" gehen in die 20. Runde

22. Juni 2016, 14:27
3 Postings

Start der Jubiläumsstaffel am 4. Juli auf ORF 2 – Elizabeth T. Spira: "Liebe ist ein schwieriges Kapitel und auch kein Wunschkonzert"

Wien – 1997 begab sich Elizabeth T. Spira erstmals für Liebeswillige auf Partnersuche. Am 4. Juli startet nun die 20. Staffel von "Liebesg'schichten und Heiratssachen" auf ORF 2. Dabei sieht sich die Sendungsmacherin keineswegs als "Expertin für Beziehungen", wie Spira vom ORF zitiert wird. "Liebe ist ein schwieriges Kapitel und auch kein Wunschkonzert." Zehn neue Folgen stellen das unter Beweis.

Spiras Herangehensweise

"Was mich interessiert, sind die Menschen, was sie denken, wie sie leben", so Spira. "Es ist unglaublich spannend, in ihre Wohnungen zu schauen." Genau dieser Aspekt dürfte auch einen Gutteil des Charmes von Spiras Herangehensweise ausmachen: Sie zeigt ihre Protagonisten im persönlichen Umfeld und fängt dabei allerlei Details ein, die immer wieder als Zwischenschnitte in Szene gesetzt werden. Trotz Online-Partnerbörsen müsse sie sich über den Zustrom von Kandidaten keine Sorgen machen, erläuterte die Fernsehmacherin. "Weil wir ihre Geschichten seriös erzählen."

Jubiläumsstaffel

Insgesamt werden 56 Personen in der Jubiläumsstaffel porträtiert, darunter mit dem 92-jährigen ehemaligen Beamten Leopold auch der bisher älteste Kandidat der Reihe. Zum Auftakt der Staffel gibt es aber den traditionellen Blick zurück auf die vergangene Ausgabe, bevor immer montags um 20.15 Uhr die Liebeswünsche vorgetragen werden. Am 4. Juli steht um 21.05 Uhr auch Robert Neumüllers Film "Ich bin nicht wichtig – Elizabeth T. Spira im Porträt" an und im Anschluss an das Staffelfinale gibt es am 3. Oktober um 21.10 Uhr einen Rückblick auf "20 Jahre 'Liebesg'schichten und Heiratssachen' – Das Geheimnis des Erfolgs".

36 Prozent Marktanteil

Wie erfolgreich Spira und ihr Team bis dato gewesen sind, belegen auch einige Zahlen: In den bisher 19 Staffeln machten sich 931 Menschen auf Partnersuche. Mehr als 250 von ihnen fanden laut ORF-Aussendung ihr Liebesglück, insgesamt 44 Paare gaben einander das Ja-Wort – darunter auch drei gleichgeschlechtliche Paare, die ihre Partnerschaft offiziell eintragen ließen. Zudem erblickten bisher vier Babys das Licht der Welt. Und auch beim Fernsehpublikum konnte man über die Jahre hinweg punkten, zählt das Format doch zu den reichweitenstärksten Hauptabendsendungen. Im Vorjahr verbuchte man durchschnittlich 905.000 Zuschauer bei 36 Prozent Marktanteil. (APA, 22.6.2016)

  • Artikelbild
    foto: apa/orf/milenko badzic
Share if you care.