Kein neues Design für nächstes iPhone im Herbst

21. Juni 2016, 23:07
14 Postings

"WSJ": Alle zwei Jahre übliche große Erneuerung dürfte ausbleiben

Die Hinweise darauf, dass die alle zwei Jahre übliche große Erneuerung von Apples iPhone diesmal ausbleibt, verdichten sich. Beim nächsten Modell im Herbst solle es nur geringfügige Änderungen im Vergleich zu den aktuellen geben, berichtete das "Wall Street Journal" am Dienstag. Das hatten zuvor bereits einige Analysten vorhergesagt.

Zugleich bekräftigte die Zeitung unter Berufung auf informierte Personen auch die Spekulation, dass Apple auf den klassischen Klinkenstecker für Ohrhörer verzichten wolle. Sie könnten dann über den Digital-Anschluss oder per Bluetooth-Funk angeschlossen werden. Das Gerücht sorgte bereits für den Vorwurf, es sei nicht verbraucherfreundlich, wenn Nutzer ihre Kopfhörer nicht mehr mit den neuen Modellen einsetzen könnten.

Generalüberholung

Im kommenden Jahr stehe beim iPhone dann eine Generalüberholung an, schrieb die Zeitung weiter. Unter anderem könne Apple dabei auf den typischen Home-Button verzichten und den Fingerabdruck-Sensor direkt ins Display-Glas integrieren. Die neuen Technologien bräuchten mehr Zeit, hieß es.

Bei Apple hatte sich als Rhythmus etabliert, alle zwei Jahre Technik und Design des iPhone stark zu erneuern – und in den Jahren dazwischen das Innenleben der Geräte bei gleichbleibendem Design zu verbessern. Die aktuelle Form wurde mit dem iPhone 6 im Herbst 2014 eingeführt. (APA, 21.6.2016)

Share if you care.