Das beste Stück ... nachgefragt bei Christian Fuchs

Kolumne26. Juni 2016, 15:00
9 Postings

Michael Hausenblas fragt den Musiker, was es mit seiner schwarzen Palme auf sich hat

"Als wir am Beginn des Black Palms Orchestra standen, kam uns die Idee, eine symbolische Palme zu bauen. Aber nicht so eine schicke kalifornische, sondern eine klägliche, österreichische Variante. Gebaut wurde sie dann aus Sperrholz, und seither fungiert sie als Requisit.

Wir haben sie zwischen all den Bäumen im Wienerwald fotografiert und im stürmischen Wind ein Video mit ihr gedreht. Sie ziert unser Plattencover, und in einem kommenden Video taucht sie am Strand von Kalabrien auf. Das Bäumchen ist also schon ganz schön herumgekommen. Wenn sie nicht durch die Welt tingelt oder auf der Bühne steht, findet man sie als Dekorationsobjekt in meinem Wohnzimmer.

Mein Bezug zu ihr ist ein unglaublich enger. Sie steht als Symbol für meine Band, und diese Band ist mein bisher persönlichstes Musikprojekt, in dem sich auch viele autobiografische Züge wiederfinden lassen. Die Palme verkörpert all das." (Michael Hausenblas, RONDO, 26.6.2016)

Christian Fuchs hat vor kurzem mit seinem Black Palms Orchestra das Debütalbum "Sad moon rising" herausgebracht.

  • Christian Fuchs: "Die Palme steht als Symbol für meine Band, und diese Band ist mein bisher persönlichstes Musikprojekt."
    foto: nathan murrell

    Christian Fuchs: "Die Palme steht als Symbol für meine Band, und diese Band ist mein bisher persönlichstes Musikprojekt."

Share if you care.