Chinesische Firma hebt nach Tesla-Gerüchten an der Börse ab

21. Juni 2016, 14:16
12 Postings

Immobilienunternehmen und Autofirma wollen angeblich gemeinsam Fabrik bauen

Shanghai – Wegen einer angeblichen Kooperation mit dem US-Autobauer Tesla haben die Aktien einer kaum bekannten chinesischen Immobilienfirma einen enormen Kurssprung gemacht. Die Papiere von Shanghai Jinqiao Export Processing Zone Development legten am Dienstag in Shanghai um zehn Prozent zu und wurden dann gemäß den dortigen Börsenregeln aus dem Handel genommen.

Das Unternehmen ist der börsennotierte Teil der Jinqiao Group, eines staatlichen Konzerns, der für die Entwicklung eines Teils der Shanghaier Freihandelszone zuständig ist. Laut einem Bericht der Nachrichtenagentur Bloomberg will Tesla gemeinsam mit der Jinqiao Group eine Fabrik in dem Gebiet bauen. Beide wollten dazu jeweils rund 30 Mrd. Yuan (vier Mrd. Euro) investieren, berichtete Bloomberg unter Berufung auf informierte Kreise.

Ausländer dürfen nicht alleine

Tesla sucht schon länger nach Möglichkeiten, seine Elektroautos auch in China – dem größten Automarkt der Welt – zu produzieren. Allerdings dürfen ausländische Unternehmen in dem Land ihre Fabriken nicht alleine betreiben, sondern müssen dafür einen einheimischen Partner finden. Dies könnte Tesla nun gelungen sein.

Shanghai war dabei nicht die einzige chinesische Stadt, die auf eine Kooperation mit dem US-Unternehmen hoffte. Auch im nahe gelegenen Suzhou hatte es behördlichen Unterlagen zufolge im März Diskussionen darüber gegeben, wie Tesla gelockt werden könnte.

Läuft nicht so gut

Bis jetzt läuft es für Tesla in China nicht so gut. Die luxuriösen Elektroautos kosten dort bis zu 150.000 Dollar (132.400 Euro). Tesla musste in China bereits Personal entlassen und sitzt auf großen Lagerbeständen nicht verkaufter Wagen. Laut Zahlen vom Herbst kauften die Chinesen in den ersten neun Monaten des vergangenen Jahres nur etwas mehr als 3.000 Tesla-Autos.

Das Unternehmen versucht derzeit, sich von einem Nischenanbieter für hochpreisige Elektroautos zu einem Hersteller für breitere Bevölkerungskreise zu entwickeln. Bis 2018 will Tesla das Ziel erreichen, 500.000 Autos im Jahr zu produzieren. Im vergangenen Jahr liefen nur 50.000 Autos vom Band. (APA, 21.6.2016)

  • Artikelbild
    foto: reuters / jackson
Share if you care.