Joe Allen: Toller Bart, tolle Art, 16 Hühner

20. Juni 2016, 17:13
25 Postings

Joe Allen ist neben Gareth Bale die große Stütze im walisischen Team. Er hat ein Faible für Federvieh

Cristiano Ronaldo sammelt Autos. Wayne Rooney liebt seine Playstation. Und Joe Allen kümmert sich um seine Hühner. Genauer gesagt um Hennen, die keine Eier mehr legen können und für die Nahrungsindustrie keinen Wert mehr haben. Neulich zierte er sogar das Cover des Magazins "Chicken & Egg". "Meine Frau Lacey und ich haben beide Interesse am Tierschutz, aber es war ihre Idee", sagt Allen über sein Hobby. Durch den Garten des Walisers toben also 16 Hühner, die, wie er sagt, "ihr kommerzielles Leben beendet" haben.

Joseph Michael "Joe" Allen, neben Superstar Gareth Bale der zweite große Antreiber der Waliser, die am Montagabend gegen Russland um einen Fixplatz im Achtelfinale kickten, ist ein etwas anderer Fußballprofi. Die Aufgeregtheiten des Geschäfts sind dem Profi des FC Liverpool fremd. "Er fliegt unter dem Radar der Leute, dabei hält er den Spielfluss des Teams am Leben", sagt Linksverteidiger Neil Taylor über den 26-Jährigen. "Er ist der Motor unseres Teams und ein toller Typ." In Frankreich hat sich Allen zum heimlichen Chef der Waliser entwickelt, er entscheidet im Mittelfeld, wo der Ball hinkommt.

Fixpunkt

In Wales nannten sie den nur 1,68 Meter großen Kicker wegen seiner Passsicherheit zunächst "Welsh Xavi", doch seit er sich einen Bart stehen lässt und lange Haare hat, heißt er "Welsh Pirlo". Allen bevorzugt kurze, schnelle Pässe – das sind sie auf der Insel nicht gewohnt. "Er ist unser Fixpunkt", sagt Wales' Teamchef Chris Coleman.

Auch Liverpool-Trainer Jürgen Klopp outete sich zuletzt als Allen-Fan. "In der Mannschaftsbesprechung habe ich gesagt: 'Wäre cool, wenn wir heute Joe-Allen-Fußball spielen könnten – technisch brillant, hart arbeitend und lebendig'", sagte Klopp Anfang Mai nach einem Ligasieg gegen Watford: "Er ist ein wunderbarer Junge." Und dennoch wird Allen, der in Liverpool noch einen bis 2017 laufenden Vertrag besitzt, die Reds nach der EM verlassen – es zieht ihn zurück in die Heimat zu Swansea City, wo er als 16-Jähriger debütierte.

Die walisischen Fans würden sich ohne Zweifel über die Rückkehr des stillen Strategen freuen, sie lieben seine auffällig unauffällige Art. In Frankreich feiern die Anhänger ihren Liebling mit einem Plakat. "Als Gott Joe Allen schuf, hat er gezeigt, was er kann", steht darauf geschrieben. Allen selber ist einfach nur "stolz", für Wales spielen zu dürfen. "Es ist einfach das Größte", sagte er: "Das war immer mein Ziel." Seine Art kommt in der Mannschaft gut an. "Er hat einen tollen Bart, eine tolle Frisur, ist ein Supertyp", sagte Kapitän Ashley Williams: "Er ist der entscheidende Mann in unserem Kader. Und ein Superfußballer." Eben nur ein bisschen anders. (sid, red, 20.6.2016)

  • "Welsh Xavi" war, "Welsh Pirlo" ist. Oder schlicht und ergreifend: Joe Allen.
    foto: apa/afp/damien meyer

    "Welsh Xavi" war, "Welsh Pirlo" ist. Oder schlicht und ergreifend: Joe Allen.

Share if you care.