iPhone 7 könnte zwei SIM-Slots erhalten

20. Juni 2016, 15:52
10 Postings

Dazu sind Hinweise auf eine Dual-Kamera und Erhaltung der Kopfhörerklinke aufgetaucht

Während Apple beim iPad Pro bereits fest integrierte SIM-Karten testet, könnte der kalifornische Hersteller auf der anderen Seite beim iPhone für mehr Flexibilität sorgen. Jüngsten Gerüchten zufolge könnte die nächste Generation des Smartphones, deren Erscheinen für den September erwartet wird, nämlich gleich zwei Steckplätze für Telefonkarten mitbringen.

DualSIM-Varianten kennt man schon lange von klassischen Handys. Im Smartphone-Bereich findet man sie immer häufiger bei Android-Geräten. Und auch viele Windows Phones bieten die Möglichkeit, zwei Telefon- bzw. Datenanbieter zu nutzen.

DualSIM als logischer Schritt

Das Apple-Vorzeigeprodukt gab es bislang aber nur als SingleSIM-Ausgabe. Das sich das ändern könnte, legen Bilder nahe, die vom chinesischen Reparaturdienstleister "Rock Fix" ins Netz gestellt und von Engadget entdeckt wurden.

Ein solcher Schritt wäre für Apple auch logisch. Der Hersteller kämpft nach einem langen Erfolgslauf erstmals mit einem Rückgang bei der Nachfrage nach seinem Telefon. Gleichzeitig sind DualSIM-Geräte in vielen asiatischen Ländern längst zum Standard geworden, was mit den Nutzergewohnheiten und Spezifika der jeweiligen Mobilfunkmärkte zu tun hat.

foto: rock fix

Ein iPhone mit zwei Steckplätzen könnte also positiv zur Nachfrage beitragen. Doch selbst, wenn sich das Gerücht bewahrheitet, könnten entsprechende Geräte offiziell nur auf asiatischen Märkten eingeführt werden.

Dual-Kamera, Audioklinke

Widersprüchliches war bisher zur möglichen Implementation einer Dual-Kamera zu hören. Dass es ein solches Feature geben könnte, bekräftigen nun aber auch die Bilder von Rock Fix.

Dazu hieß es auch, das nächste iPhone würde die 3,5 -mm-Kopfhörerbuchse zugunsten schlankerer Bauform und Kopfhörern für den Lightning-Port opfern. Die Fotos zeigen allerdings einen Aufbau, bei dem es sowohl Lightning, als auch eine Audiobuchse gibt. Es bleibt abzuwarten, wie authentisch die Bilder von Rock Fix denn nun sind.

Apple wäre allerdings nicht das erste Unternehmen, das eventuell ein Handy ohne 3,5-mm-Stecker herstellt. Diese zweifelhafte Ehre hat sich bereits der chinesische Hersteller LeEco (vormals LeTV) gesichert, der gleich drei Smartphones verkauft, für die man Kopfhörer mit USB-C-Anschluss erwerben muss. (red, 20.06.2016)

  • Das iPhone 6s hat nur einen SIM-Slot. Beim Nachfolger könnte es nun erstmals eine DualSIM-Variante geben.
    foto: reuters

    Das iPhone 6s hat nur einen SIM-Slot. Beim Nachfolger könnte es nun erstmals eine DualSIM-Variante geben.

Share if you care.