Noch zwei neue Mobilfunker: Gute Nachrichten für Kunden

20. Juni 2016, 10:10
78 Postings

Elektronikhändler mieten sich in "3"-Netz ein und versprechen "großartige Angebote"

Und noch zwei Anbieter: Die Elektroketten Media Markt und Saturn bringen noch im Juni eigene Mobilfunkmarken in Österreich auf den Markt. Die beiden Angebote Media Markt Mobil und Saturn Mobil werden als Untermieter das Netz von "3" nutzen, teilten die Unternehmen in einer Aussendung mit. Konkrete Infos über Tarife und Angebote sind noch nicht in Erfahrung zu bringen.

Für Konsumenten ist das eine gute Nachricht, heizen doch neue Player seit Anfang des Vorjahrs den Markt an und sorgen für fallende Preise, nachdem zuvor manche Tarife um bis zu 90 Prozent gestiegen waren.

540.000 Kunden

Platzhirsch unter den Neuen ist der Diskonter Hot, dem es gelungen ist, in 15 Monaten mehr als 540.000 Kunden zu gewinnen. Das Unternehmen liefert sich mit der A1-Billigschiene Yesss seit einem Jahr ein wahres Match um Kunden. Immer, wenn Hot ein neues Angebot vorstellt oder Tarife senkt, reagiert Yesss unmittelbar und liefert Vergleichbares nach. Hot-Chef Michael Krammer sieht das sportlich: "Die Kunden sehen, dass wir etwas bewegen. Das ist nicht schlecht für uns." So sinken die durchschnittlichen Preise für Mobilfunk.

Neben Hot gingen auch noch Tele 2 Mobile, Allianz Sim, Spusu und UPC mit eigenen Angebote an den Start. Allerdings können sie nicht annähernd mit den Kundenzahlen von Hot mithalten. Die meisten Kunden wechselten von A1 zu den neuen Mobilfunkern.

Saturn und Mediamarkt versprechen "großartiges Angebot"

Unter den neuen Mobilfunkern sticht Spusu hervor. Das Unternehmen nutzt das Netz von "3" als virtueller Anbieter und fischt mit sehr niedrigen Preisen um Kunde. So gibt es um sechs Euro pro Monat 1,3 GB Daten, 150 Sprachminuten und 50 SMS. Nicht verbrauchte Daten können mitgenommen werden. "Spusu will die Preismarktführerschaft", erklärt Firmenchef Franz Pichler.

Spusu zeigt auch auf, dass Media Markt Mobil und Saturn Mobil mit niedrigen Tarifen in den Markt gehen könnten. Gegenüber dem WebStandard verspricht man "ein ziemlich großartiges Angebot und erstklassige Pakete".

"Ohne Kampftarife wird das nix"

"Ohne Kampftarife wird das nix", kommentiert ein Branchenbeobachter die Ankündigung. "Der Markt ist gesättigt, und neue Spieler können nur von etablierten Anbietern Marktanteile gewinnen. Also geht es nur mit großem Werbeaufwand und Verdrängungswettbewerb."

Auch stellt sich die Frage, ob Media Markt Mobil und Saturn Mobil LTE anbieten werden. Bisher hat kein Untermieter im Netz von "3" den schnellen Mobilfunkstandard im Angebot. Die Elektroketten haben seit Jahren mit "Georg" ein A1-Angebot verkauft, das bisher kaum große Erfolge erzielen konnte.

Rapid Mobile angekündigt

Noch heuer soll mit Rapid Mobile ein weiterer neuer Anbieter starten, hinter dem Hot-Chef Krammer steckt, der nebenbei auch noch als Präsident des Fußballklubs SK Rapid Wien agiert. (sum, 20.6.2016)

  • Neue Angebote beleben den Handymarkt.
    foto: apa

    Neue Angebote beleben den Handymarkt.

Share if you care.