VLC 3.0 erhält Chromecast-Support

19. Juni 2016, 18:45
27 Postings

Erste Nightlys mit der Unterstützung des Streaming-Sticks veröffentlicht

Zur Wiedergabe von aus dem Internet gestreamten Inhalten hat Google seinen Streaming-Stick Chromecast ursprünglich konzipiert. Doch schnell wurde klar, dass viele Nutzer gerne auch Inhalte aus dem lokalen Netz auf diese Weise an den Fernseher schicken wollen. Möglichkeiten dazu gibt es mittlerweile einige, manche einfacher, andere wiederum etwas komplizierter zu nutzen. Nun soll diese Lücke endgültig geschlossen werden.

Cast

Mit der Version 3.0 erhält der beliebte Video-Player VLC offiziellen Google-Cast-Support, also die Unterstützung für jenes Protokoll, das hinter dem Chromecast steht. Seit kurzem kann der Cast-Support bereits ausprobiert werden, ist er doch in den aktuellen Nightly-Versionen von VLC 3.0 enthalten, wie Arstechnica aufgespürt hat.

Die Umsetzung ist in ihrer aktuellen Form allerdings noch etwas gewöhnungsbedürftig. Wo sonst der Klick auf das gewohnte Cast-Icon reicht, muss hier über das Kontextmenü der Punkt "Render Output" angewählt werden. Hier werden dann sämtliche im Netz befindlichen Google-Cast-fähigen Geräte dargestellt, und können zur Ausgabe angewählt werden.

Frühe Version

Dem Bericht zufolge tritt bei der Nutzung derzeit noch der eine oder andere Bug auf. Wer sich davon nicht abhalten lässt, kann die Nightly-Version für Windows und Linux herunterladen, eine macOS-Version scheint es derzeit noch nicht zu geben. (red, 19.6.2016)

  • Artikelbild
    grafik: videolan
Share if you care.