Wie die Drosophila auf Gerüche reagiert

18. Juni 2016, 09:00
2 Postings

Tokio – Bei Tieren ist der Geruchssinn überlebenswichtig. Aber welche Verhaltensänderungen werden durch eine plötzliche Änderung des Geruchs bewirkt? Wissenschafter des Riken Brain Science Institute in Japan haben nun mit der Fruchtfliege Drosophila experimentiert, um die biochemischen Hintergründe für Verhaltensänderungen bei Geruchswechsel herauszufinden.

Bei jeder olfaktorischen Wahrnehmung werden Nervengeflechte, Glomeruli olfactorii, aktiviert. In der Maus gibt es 1800, in der Drosophila 50, weshalb die Fliege hier als Modell diente. Das im Fachmagazin "Neuron" publizierte Ergebnis: Jedes Nervengeflecht trägt zu Anziehung und Abstoßung bei, abhängig von den anderen Riechstoffen kann die Bevorzugung auch wechseln. (red, 18.6.2016)

Share if you care.