Prozess um Tote in Traunsee: Urteil rechtskräftig

17. Juni 2016, 10:16
6 Postings

Sechs Monate bedingt für 21-jährigen Begleiter

Gmunden/Wels – Das Urteil gegen jenen Begleiter, der im Juli des Vorjahres nach einem nächtlichen Bad im Traunsee einer ertrunkenen 19-jährigen Bekannten nicht entsprechend Hilfe geleistet haben soll, ist rechtskräftig. Das teilte die Sprecherin des Landesgerichts Wels, Gerlinde Hellebrand, auf Anfrage der APA am Freitag mit.

Der 21-Jährige war vergangene Woche im Bezirksgericht Gmunden wegen unterlassener Hilfeleistung, Sachbeschädigung und dauernder Sachentziehung zu sechs Monaten bedingt verurteilt worden. Die Verteidigung hatte Bedenkzeit genommen, verzichtet aber auf weitere Rechtsmittel.

Nach einer Lokaltour hatten die beiden Angetrunkenen am 12. Juli 2015 gegen 2.00 Uhr beschlossen, in den nur 19 Grad kalten Traunsee schwimmen zu gehen. Plötzlich verschwand die junge Frau von der Wasseroberfläche, was der Bekannte jedoch nicht bemerkt haben wollte. Erst am Ufer registrierte er ihr Verschwinden und sprang zurück in den See. Die Suche blieb erfolglos.

Anstatt Hilfe zu holen, nahm er Kleidung, Handtasche sowie das Handy der Frau und verschwand. Tags darauf versenkte er ihr Mobiltelefon im Offensee. Bei der Verhandlung hatte er sich schuldig bekannt und sein Handeln als Panikreaktion erklärt. (APA, 17.6.2016)

Share if you care.