Polizei rettet Entenküken, Tierrettung holt Dachs aus Fussballnetz

16. Juni 2016, 12:01
39 Postings

Polizei, Feuerwehr und Tierrettung mussten für die Wildtiere ausrücken

Wien – Zwei Fälle von Tieren in akuter Not hielten Helfer in den vergangenen Tagen auf Trab: Am Donnerstag waren Beamte der Polizeiinspektion Kummergasse im Zuge ihres Streifendienstes auf der A22, Höhe Nordbrücke unterwegs, als direkt vor ihnen eine Entenfamilie auf der Fahrbahn landete. Die Polizisten sperrten kurzfristig den Verkehr und versuchten die Enten aus dem Gefahrenbereich zu lotsen.

Da sie die Fahrbahn nicht verlassen wollten, der restliche Verkehr allerdings bereits wieder einsetzte, setzten die Beamten die Tiere in einen Karton und verbrachten sie auf die Polizeiinspektion. Von dort wurden die unverletzten Enten von der Tierrettung abgeholt.

Fussballtrauma für Dachs

Fußballtore dürften derzeit auch bei Wildtieren leider en vogue sein. Am Mittwoch hatte sich ein junger Dachs in einem Fußballtor in einer Schule im 19. Wiener Gemeindebezirk verfangen. Das Tier war mit dem ganzen Körper im Netz verheddert und konnte sich nicht mehr aus eigener Kraft befreien.

Die zu Hilfe gerufenen Feuerwehrmänner der Hauptfeuerwache Döbling konnten den Dachs glücklicherweise schnell bergen und das Tier aus dem Netz großflächig herausschneiden. Anschließend versuchte das Team um Einsatzleiter Thomas Barger den Dachs so gut es geht zu beruhigen und übergab ihn anschließend der Tierrettung, die ihn in den Wiener Tierschutzverein (WTV) nach Vösendorf brachte. Dort wurde das Tier sediert und vollständig vom Netz befreit.

Die anschließende Untersuchung ergab bis auf einige leichte Druckstellen durch das Netz keine weiteren Beschwerden. Das Tier, welches aufgrund der Fundumstände "Ronaldo" genannt wird, wurde versorgt und wird nun im WTV-Kleintierhaus aufgepäppelt. Sollte alles nach Plan verlaufen, kann der Dachs vermutlich sehr bald wieder in die Freiheit entlassen werden. (red, 16.6.2016)

foto: lpd-wien
foto: apa/wtv
Share if you care.