Ifo-Institut hebt Prognose für deutsche Wirtschaft an

16. Juni 2016, 10:54
posten

Die Wirtschaftsforscher erhöhen ihre BIP-Prognose von 1,6 auf 1,8 Prozent, der Exportüberschuss dürfte weiter zunehmen

Berlin – Das Münchner Ifo-Institut blickt mit größerem Optimismus auf die deutsche Konjunktur. Es hob seine Prognose für das Wachstum des Bruttoinlandsproduktes in diesem Jahr nach dem guten ersten Quartal von 1,6 auf 1,8 Prozent an. Für 2017 werden 1,6 (bisher 1,5) Prozent erwartet.

"Der seit 2014 anhaltende moderate Aufschwung der deutschen Wirtschaft geht in die zweite Halbzeit", sagte Ifo-Experte Timo Wollmershäuser am Donnerstag. "Eine Verlängerung ist möglich."

Konsumenten in Kauflaune

Garant dafür sind kauffreudige Verbraucher, bei denen das Geld wegen der steigenden Beschäftigung, höherer Löhne und niedriger Inflation derzeit locker sitzt. Auch die Bauinvestitionen sollen angesichts der niedrigen Zinsen deutlich zulegen. Wegen der schwachen Weltwirtschaft dürften die Exporte in diesem Jahr mit 2,9 Prozent vergleichsweise langsam wachsen. 2017 soll es dann ein Plus von 4,1 Prozent geben.

Der von der EU-Kommission und den USA kritisierte hohe Exportüberschuss dürfte weiter zunehmen. Der Leistungsbilanzüberschuss soll im kommenden Jahr auf 286,5 Mrd. Euro oder 8,8 Prozent der Wirtschaftsleistung klettern, sagt das Ifo-Institut voraus. Die EU-Kommission sieht schon Werte von dauerhaft mehr als sechs Prozent als stabilitätsgefährdend an. (APA/Reuters, 16.6.2016)

Share if you care.