Neun Jahre alt: Apples jüngste App-Entwicklerin

17. Juni 2016, 11:16
11 Postings

Anvitha Vijay gewann ein Stipendium für einen Besuch bei der Entwicklermesse WWDC – schrieb Lern-App, die Kindern Tiere näherbringt

Das Rampenlicht auf der WWDC-Keynote gebührte zwar Apple-CEO Tim Cook und Musik-Marketing-Chefin Bozoma Saint John, doch zum geheimen Star der Entwicklermesse avanciert derzeit ein neunjähriges Mädchen. Anvitha Vijay, die jüngste Teilnehmerin, schrieb die App Smartkins Animals, die ihr ein Stipendium nebst Flug nach San Francisco und öffentlichem Lob von Apple-CEO bescherte.

Das Programm ermöglicht es Kindern, über verschiedene Tiere zu lernen. Auch eine Aufnahmefunktion gibt es, mit der sich eigene Interpretationen der verschiedenen Tierstimmen speichern lassen.

Begann mit sieben Jahren zu programmieren

Die in Australien lebende Vijay hat im Alter von sieben Jahren anhand von Youtube-Videos begonnen, Programmieren zu lernen. "Es war wie ein Traum, hierherzukommen und so viele Leute zu treffen", sagte sie gegenüber "USA Today". Sie sei in Sachen Programmierung erst am Anfang, denn "es gibt noch so viel zu lernen".

Ihre Visitenkarte hält ihr Motto fest, das Leben von Menschen durch Technologie verändern zu wollen. Ihr Zukunftswunsch: Eine Innovatorin werden, die hilfreiche, nützliche Dinge erschafft. Derzeit arbeitet sie an Goals Hi, einer App, die Schülern zu mehr Selbstbewusstsein in der Klasse verhelfen soll.

Lob von Tim Cook

Als Lieblingsprogramm nennt sie Piano Tiles, ein Logikspiel aus dem Appstore. Vijays Alter führt zu einer etwas paradoxen Situation. Denn laut Apples Richtlinien ist der Zugang zu iTunes erst ab 13 Jahren erlaubt. Selbst ihre eigenen Apps kann sie also nur über das Konto ihrer Mutter einreichen und herunterladen.

Tim Cook hat sie auf der WWDC bereits persönlich kennengelernt. "Er ist wirklich gut, sehr nett", lobt das Mädchen den Konzernchef.

Programmier-App für Kinder geplant

Bei der Keynote sagte Cook, dass Programmiersprachen in jeder Schule gelehrt werden sollten. Das Unternehmen will mit einer neuen iPad-App dazu beitragen, dass Kinder schon früh die Grundlagen des Programmierens erlernen. "Swift Playgrounds" soll spielerisch Basiswissen vermitteln. Die App wird im Herbst veröffentlicht.

Es gibt bereits mehrere ähnliche Initiativen. So hat die BBC einen Minicomputer für britische Schulen entwickeln lassen, der seit kurzem auch frei verkauft wird. Der deutsche Kosmos-Verlag bietet wiederum einen Arduino-Experimentierkasten für Zehnjährige. (gpi, br, 17.6.2016)

  • Anvitha Vijay (vorne mittig) begann mit sieben Jahren, sich das Programmieren beizubringen.
    foto: reuters

    Anvitha Vijay (vorne mittig) begann mit sieben Jahren, sich das Programmieren beizubringen.

Share if you care.