Promotion - entgeltliche Einschaltung

Das Internet der Dinge hebt ab – T-Mobile auf dem M2M Forum CEE

16. Juni 2016, 00:00

Keine Trends prägen die Geschäftswelt derzeit so stark wie Machine-to-Machine-Kommunikation (M2M) und das Internet der Dinge (IoT). Was mit diesen innovativen Technologien alles möglich ist, wurde auf dem M2M Forum CEE 2016 gezeigt, das am 13. und 14. Juni im Wiener Rathaus über die Bühne gegangen ist. Im Kern geht es darum, dass Geräte über das Internet Informationen über ihren Status verfügbar machen und austauschen.

M2M-Gesamtlösungen bestehen aus einer Reihe unterschiedlicher Bausteine – von der Hardware, über die Connectivity, Software bis hin zum laufenden Betrieb und Support. T-Mobile Austria, einer der führenden Partner für M2M-Kommunikation und IoT-Lösungen, fügt diese Teile in der Art und Weise zusammen, um M2M mit dem vollen Potenzial anbieten zu können. Das Ergebnis: Höhere Effizienz, niedrigere Kosten, mehr Sicherheit und neue Geschäftsfelder für Kunden.

Auf einem eigenen Stand zeigte T-Mobile Austria auf dem M2M Forum CEE sein M2M-Portfolio und als Highlight die erst kürzlich präsentierte IoT-Box. Mittels der IoT-Box wird demonstriert, wie einfach sich die Möglichkeiten des Internet der Dinge für das eigene Unternehmen nutzen lassen. Als Beispiel fungierte ein handelsüblicher Kühlschrank, der mit der IoT-Box und je einer Wiegeplattform pro Etage ausgestattet wurde und so zu einem smarten Haushaltsgerät avancierte.

Zudem gaben Alexander Lautz, Senior Vice President M2M bei der Deutschen Telekom, und Andras Fazakas, Head of M2M/IoT EU Sales & Business Development bei der Deutschen Telekom, in ihren Vorträgen einen tiefen Einblick über weitere Möglichkeiten von M2M und IoT. Nachzulesen im T-Mobile Business Blog.

  • Artikelbild
Share if you care.