Lebenslang für Mord an Kindermädchen in Wien-Wieden

15. Juni 2016, 15:30
194 Postings

Der Schuldspruch erfolgte einstimmig. Richter: "Nur Höchststrafe tat- und schuldangemessen"

Wien – Ein Wiener Schwurgericht hat am Mittwoch einen 24-jährigen Gambier wegen Mordes zu lebenslanger Haft verurteilt. Die Geschworenen gingen ungeachtet der Unschuldsbeteuerungen des Angeklagten einstimmig davon aus, dass Abdou I. am 24. Jänner ein aus den USA stammendes Kindermädchen in dessen Wohnung an der Wiedner Hauptstraße vorsätzlich getötet hat.

Laut gerichtsmedizinischem Gutachten wurde Lauren M. erstickt, indem der Täter ihren Kopf kraftvoll mehrere Minuten gegen Bettzeug drückte und somit ihre Atemwege verlegte. "In diesem Fall ist nur die Höchststrafe tat- und schuldangemessen", stellte der Vorsitzende Richter Ulrich Nachtlberger in der Urteilsbegründung fest. Der Angeklagte habe "die Hilfsbereitschaft des Opfers schamlos ausgenutzt" und die 25-Jährige "aus niedrigsten Motiven" getötet. Das Urteil ist nicht rechtskräftig, Verteidigerin Astrid Wagner meldete Nichtigkeitsbeschwerde und Berufung an. (APA, 15.6.2016)

Share if you care.