Fotoausstellung: Heinz Fischer schaut Heinz Fischer an

Ansichtssache15. Juni 2016, 16:26
10 Postings

77 Fotos aus zwölf Jahren als Bundespräsident stellt die Galerie Westlicht in Wien aus. Heinz Fischer fällt zu jedem eine Geschichte ein. Mindestens

Wien – Der Bundespräsident kommt aus dem Schauen gar nicht heraus. Die Pressekonferenz zur Eröffnung der Fotoausstellung "Bitte – Danke! Heinz Fischer im Porträt" hätte längst beginnen sollen. Doch Fischer steht vor einem Foto, auf dem er die britische Politikerin Betty Boothroyd bebusselt. Und erzählt, wie er bei einem Treffen mit der Queen Platz genommen habe, bevor sie das tat – und etliche böse Briefe erhielt, "ob ich denn keine Manieren hätte".

77 fotografische Erinnerungsstücke an die zwölfjährige Amtszeit des scheidenden Bundespräsidenten sind seit Mittwoch in der Wiener Galerie Westlicht ausgestellt. "Ich kann mir nicht helfen", gesteht Fischer, als die Pressekonferenz dann doch begonnen hat, "zu jedem Foto fällt mir unglaublich viel ein." Mehr als 20 Fotografen steuerten ihre Werke bei. 40 Drucke werden am 30. Juni zugunsten der Vinzirast-Einrichtungen für Obdachlose versteigert, die Ausrufungspreise liegen zwischen 500 und 900 Euro. (red, 15.6.2016)

apa/georg hochmuth

Heinz Fischer (Kopf in der rechten unteren Bildecke) vor dem Sitz des Verfassungsgerichtshofs.

1
apa/georg hochmuth

Der Bundespräsident bei einem Besuch jener Verhandlungshütte, die genau auf der Grenze zwischen Nord- und Südkorea steht – unter strenger Beobachtung eines nordkoreanischen Soldaten.

2
apa/georg hochmuth

Das Fotoobjekt mit Westlich-Chef Peter Coeln.

3
apa/georg hochmuth

Heinz Fischer mit Vinzirast-Betreiberin Cecily Corti vor einer Nachstellung von Da Vincis Darstellung des letzten Abendmahls.

4
foto: standard/regine hendrich

Ein echter Cremer: Bei Fischers zweiter Angelobung im Jahr 2010 schaut der Präsident auf Foto im Bild links von STANDARD-Fotograf Matthias Cremer in Richtung Alexander Van der Bellen.

5
Share if you care.