"Hinterfotzig": "Nine Inch Nails"-Frontmann attackiert YouTube

15. Juni 2016, 12:15
17 Postings

Trent Reznor wirft Googles Videoplattform vor, durch "gestohlene Inhalte" Geld zu verdienen

Der Sänger der Rockband "Nine Inch Nails" hat sich in einem Interview vehement gegen Google und dessen Videoplattform YouTube gestellt. Das Geschäftsmodell des Portals sei "hinterfotzig", weil es auf "kostenlosen und gestohlenen Inhalten basiert", so Reznor. Brisant wird die Aussage vor allem deshalb, weil Reznor auch bei Apple Music aktiv ist – er hält dort den Posten des "Chief Creative Officer". Apple Music hat von Beginn an auf kostenpflichtige Abos gesetzt, im Unterschied zu Spotify ist ein werbefinanziertes Modell nicht verfügbar.

Promotion

Youtube und dort abrufbare Musikvideos – ob legal oder illegal – sind Musikindustrie und Streaming-Diensten schon länger ein Dorn im Auge. Auch Künstler sprachen sich schon öfter gegen solche Angebote aus, die Musik gratis weitergeben. Allerdings sorgt YouTube gerade durch offizielle Musikvideos für nahezu unbezahlbare Promotion. (red, 15.6.2016)

  • Trent Reznor ist nicht besonders gut auf YouTube zu sprechen
    foto: ap/elsen

    Trent Reznor ist nicht besonders gut auf YouTube zu sprechen

Share if you care.