Korruptionsvorwürfe: Tokios Gouverneur zurückgetreten

15. Juni 2016, 12:04
posten

Metropole richtet 2020 Olympia aus

Tokio – Tokios Gouverneur Yoichi Masuzoe nimmt nach Vorwürfen des Missbrauchs von Steuergeldern seinen Hut. Der Rücktritt erfolge zum 21. Juni, wurde am Mittwoch bekannt. Masuzoe kam damit einem Misstrauensvotum im Stadtparlament zuvor. Er soll Steuergelder für Familienausflüge und Kunst zweckentfremdet haben, ebenso für Comics für seine Kinder. Auch sein Vorgänger Naoki Inose war vorzeitig aus dem Amt geschieden. Er stolperte über einen Spendenskandal, kurz nachdem Tokio den Zuschlag für die Ausrichtung der Olympischen Spiele 2020 erhalten hatte.

Masuzoes Demission ist auch ein Rückschlag für Ministerpräsident Shinzo Abe, der ursprünglich zu seinen Unterstützern bei der Gouverneurswahl 2014 gehörte. Die regierenden Liberaldemokraten drängten den 67-Jährigen nun zum Rücktritt, da sie die Wut der Wähler bei der für Juli angesetzten Parlamentswahl fürchteten. (Reuters, 15.6.2016)

Share if you care.