Fuentes freigesprochen, Ungemach für Doper

14. Juni 2016, 16:12
20 Postings

211 Blutbeutel von Athleten werden doch nicht zerstört – Streitfrage Verjährungsfrist

Madrid – Der 2006 festgenommene spanische Dopingarzt Eufemiano Fuentes wurde in zweiter Instanz vom Vorwurf der "Gefährdung der öffentlichen Gesundheit" freigesprochen. 2013 war er zu einem Jahr Haft und zu einem vierjährigen Berufsverbot als Sportarzt verurteilt worden. Nun entschied Richter Alejandro Maria Benito, dass das von Fuentes für Transfusionen benützte Blut keine Medizin und damit für das betreffende Gesetz nicht relevant sei.

Weitreichendere Folgen könnte ein weiterer Rechtsspruch von Benito haben: Dieser entschied, dass die 211 vor zehn Jahren bei der sogenannten "Operación Puerto" sichergestellten Blutbeutel doch nicht zerstört werden dürfen. Stattdessen gehen die Beweismittel an den spanischen Radsportverband, die Welt-Anti-Doping-Agentur Wada, den Radweltverband UCI sowie an das Nationale Olympische Komitee Italiens (CONI). Die Vernichtung der Blutkonserven war 2013 von der Richterin Julia Patricia Santamaria angeordnet worden, sie hatte sich auf Persönlichkeitsrechte der Sportler berufen.

Der Frauenarzt Fuentes versorgte nach eigenen Angaben neben Radsportlern auch Fußballer, Tennisspieler, Leichtathleten und Boxer mit Dopingmitteln. Schon 2006 war eine Liste mit mehr als 50 Namen von Radsportlern veröffentlicht worden, darunter der Deutsche Jan Ullrich. Dieser trat 2007 wegen der Anschuldigungen zurück und gestand 2012 seinen Kontakt zu Fuentes.

Späte Konsequenzen

Unklar ist noch, ob die von Fuentes betreuten Athleten nun Sperren zu befürchten haben. Die gesicherten Blutbeutel sind bereits zehn Jahre alt, die Wada verlängerte die Verjährungsfrist auch wegen "Operación Puerto" 2015 von acht auf zehn Jahre – unklar ist jedoch, ob diese Frist auch auf Fälle vor dem 1. Jänner 2015 anwendbar ist. Bei dem Prozess 2013 hatte der Dopingarzt sogar angeboten, seine Kundenliste herauszugeben, Richterin Santamaria lehnte das aber ab. (sid, red, 14.6.2016)

  • Freispruch für Eufemiano Fuentes.
    foto: ap/kudacki

    Freispruch für Eufemiano Fuentes.

Share if you care.