Hasspostings: SPÖ sieht FPÖ für Radikalisierung mitverantwortlich

14. Juni 2016, 15:43
10 Postings

Hass-Postings gegen Kanzler nur "Spitze des Eisbergs"

SPÖ-Bundesgeschäftsführer Georg Niedermühlbichler sieht die FPÖ mitverantwortlich für die jüngsten Hasspostings gegen Bundeskanzler Christian Kern (SPÖ) auf der Facebook-Seite von FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache. "Diese Droh-Postings gegen den Bundeskanzler sind ja nur die Spitze des Eisbergs", sagte er am Dienstag in einer Aussendung. Stimmungsmache und Hetze stünden dort auf der Tagesordnung.

"Nicht erst im Nachhinein, sondern vorbeugend"

"Die FPÖ trägt mit ihrer eigenen radikalen Sprache, ihrer Angstmache, ihren verhetzenden Aussagen und ihren Verschwörungstheorien maßgeblich dazu bei, dass in den sozialen Medien – und hier insbesondere bei Vertretern der rechten Szene – alle Dämme brechen", meint Niedermühlbichler. Er ruft "Strache & Co" zu einer deutlichen Mäßigung auf, was den eigenen Sprachgebrauch und Attacken auf Andersdenkende angeht. "Und zwar nicht erst im Nachhinein, sondern vorbeugend", so der SPÖ-Bundesgeschäftsführer. (APA, 14.6. 2016)

Share if you care.