"Days Gone" vorgestellt: Ein Biker gegen die Zombie-Apokalypse

16. Juni 2016, 08:15
124 Postings

Bend Studios erster AAA-Titel erinnert an actionreiche Open-World-Umsetzung von "The Last of Us"

Bend Studio und Sony haben nach vierjähriger Entwicklung das postapokalyptische Openworld-Game "Days Gone" angekündigt. Spieler schlüpfen darin in die Rolle eines Bikers und Kopfgeldjägers namens Deacon St. John, der sich zwei Jahre nach dem Ausbruch einer Epidemie lieber den Gefahren der rauen Straße stellt, als in einem sicheren Lager dahin zu vegetieren.

Das Action-Adventure wird für PlayStation 4 entwickelt. Ein genauer Erscheinungstermin wurde noch nicht genannt.

wirspielen
Video: Erster Trailer zu "Days Gone".

Freakers

"Zwei Jahre nach einer globalen Epedemie ist beinahe alles Leben vernichtet und Millionen anderer in Freakers verwandelt worden. Die Freakers, wie sie von den Überlebenden genannt werden, sind intelligenzlose, wilde Kreaturen, die mehr Tier als Mensch sind, sich jedoch schnell weiterentwickeln und alles andere als träge sind", erklärt Kreativdirektor John Garvin in einer Aussendung. Zombies heißen sie im alltäglichen Sprachgebrauch.

In einer Demo wurden zwei Arten von Freakers gezeigt – Newts, die während ihrer Jugend infiziert wurden und sich in opportunistische Jäger entwickelt haben, die schnell aus den Schatten zuschlagen, und eine Horde. Horden bestehen aus hunderten von Freakers, die gemeinsam auf die Jagd gehen und angreifen – als ob sie eins wären. Manche Horden belagern die Straßen in der Nacht, während andere eine Nahrungsquelle entdeckt haben und sich an der selben Stelle aufhalten.

spottingames
Video: Gameplay-Demo zu "Days Gone"

Überlebenskampf

Die Fähigkeiten, die sich Deacon in seinem Leben als Biker-Outlaw angeeignet hat, helfen ihm zum Teil bei seinem Kampf am Leben zu bleiben. Es ist eine brutale Welt bei der jeder und alles versucht am Leben zu bleiben.

"Es geht um Verzweiflung, Hoffnung, Veränderung, Verlust, Wahnsinn, Entdeckung, Freundschaft, Bedauern und Liebe", sagt Garvin. "Am Ende geht es in 'Days Gone' aber genau darum, was uns menschlich macht. Denn trotz der Tragödie in der wir uns befinden suchen wir ständig nach einem Grund zu leben. Die Hoffnung stirbt nie."

bild: days gone
Bild: Deacon macht mit Zombies kurzen Prozess.

Nicht zimperlich

"Days Gone" erinnert an eine Open-World-Interpretation von "The Last of Us", fokussiert sich aber vermehrt auf den Survival-Aspekt und ist der Demo zufolge wesentlich Action-lastiger ausgelegt. So muss man Gegenstände bauen, Fallen stellen und Zombiehorden mit allem niederstrecken, was man findet, um aus brenzligen Situationen zu kommen. Deacons Vergangenheit spielt insofern eine besondere Rolle. Als ehemaliges Mitglied einer Motorradgang hatte er schon davor einen Hang zu kurzen Prozessen. "Sons of Anarchie" lässt grüßen.

Umgesetzt wird das Open-World-Spektakel auf Basis der Unreal Engine 4, die die Spielwelt mit Tag/Nachtzyklen und dynamischem Wetter zum Leben erweckt. (zw, 16.6.2016)

  • Artikelbild
    bild: days gone
  • Artikelbild
    bild: days gone
  • Artikelbild
    bild: days gone
  • Artikelbild
    bild: days gone
  • Artikelbild
    bild: days gone
  • Artikelbild
    bild: days gone
  • Artikelbild
    bild: days gone
  • Artikelbild
    bild: days gone
  • Artikelbild
    bild: days gone
Share if you care.