70 Prozent Auslastung: ORF-RadioKulturhaus zufrieden mit Bilanz für 2015

14. Juni 2016, 12:00
1 Posting

27.000 Besucher bei 330 Veranstaltungen – Bei 143 Veranstaltungen gab es "einen wesentlichen Livemusik-Anteil", 129 davon mit einem "eindeutigen Österreich-Bezug".

Paris/Wien – Eine "erfreuliche Bilanz" zieht das Wiener RadioKulturhaus des ORF für 2015. Zu den 330 Veranstaltungen im vergangenen Jahr seien 27.000 Besucher gekommen, Das entspricht einer Auslastung von 70 Prozent, teilt der ORF in einer Aussendung mit.

Mehr als 330 Konzerte, Lesungen, Gespräche und Diskussionen gingen 2015 über die Bühne, wovon 297 Veranstaltungen "einen wesentlichen Österreich-Bezug" aufwiesen, wie es heißt. Bei 143 Veranstaltungen gab es "einen wesentlichen Livemusik-Anteil", 129 davon mit einem "eindeutigen Österreich-Bezug".

"Wichtiger Kulturtreffpunkt"

"Mit seinem vielfältigen Programmangebot präsentierte sich das ORF-RadioKulturhaus auch 2015 als wichtiger Kulturtreffpunkt in Wien", so ORF-Radiodirektor Karl Amon. Es biete heimischen Künstlern – insbesondere jungen österreichischen Musikern – eine Bühne und leiste so einen wesentlichen Beitrag zum Kulturauftrag des ORF.

Zu den Highlights 2015 zählten laut Aussendung Auftritte österreichischen Singer/Songwriter- und Elektronikszene in Live@RKH (u.a. Das Trojanische Pferd, Johann Sebastian Bass oder Die Buben im Pelz). Gerhard Tötschingers "Aus dem Archiv"-Abende waren Peter Weck, Peter Matic und "60 Jahre Fernsehen" gewidmet, Literarisches boten Andrea Eckert, Gerhard Rühm oder Isabel Karajan.

Neben Zyklusreihen wie "Philharmonische Verführung", "Tacheles", "Im Zeit-Raum", Kunst der Demokratie" oder den "Wiener Vorlesungen" startete die neue Reihe "5 Millionen Pesos", die jungen, innovativen Jazz präsentierte. Über 60 Prozent der Veranstaltungen wurden in Ö1, FM4 und Radio Wien als Mitschnitte gesendet. (APA, 14.6.2016)

Share if you care.