Elecam 360: VR-Kamera für 130 Euro vorgestellt

13. Juni 2016, 12:35
15 Postings

Erstes Gerät mit zwei Linsen und voller Rundumsicht in niedrigem Preisbereich – Vorbestellung gestartet

Wer Videos mit 360-Grad-Rundumsicht aufnehmen möchte, die man auch mit VR-Brillen betrachten kann, muss bisher recht tief in die Geldbörse greifen. Professionelle Lösungen schlagen mit mehreren tausend Euro aufwärts zu Buche. Im Consumer-Bereich sind Geräte wie etwa Kodaks Pixpro SP360 ab etwa 400 Euro zu haben.

Der chinesische Hersteller Elephone drängt nun mit einem eigenen Gerät auf den Markt, das diesen Preis deutlich unterbietet. Die "Elecam 360" operiert mit zwei Weitwinkel-Linsen und wird für 150 Dollar (rund 133 Euro) zur Vorbestellung angeboten.

foto: elephone

Rundumsicht in 1080s

Hinter den beiden Weitwinkel-Objektiven, deren Sichtfeld sich nach vorne über 360 Grad und seitlich über 220 Grad erstreckt, sitzt jeweils ein OV4689-CMOS-Sensor von Omnivision. Dieser ist in der Lage, Videos mit Full-HD-Auflösung (1920 x 1.080 Pixel) und elektronischer Bildstabilisierung aufzuzeichnen.

Die Aufzeichnungen der entgegengesetzt ausgerichteten Kameras werden per Software zu einer durchgehenden 360-Grad-Aufzeichnung (H.264/MOV) in 1080s kombiniert. Bilder mit Rundumsicht werden mit vier Megapixel aufgezeichnet. Bisher verfügbare Billiggeräte liefern nur niedrigere Auflösung oder bieten lediglich Rundumsicht in einem "domförmigen" 180-Grad-Sichtfeld. Auch die genannte Kodak-Kamera liefert keinen vollständige 360-Grad-Blick.

elephone mobile

Eine Stunde Laufzeit

Den internen Akku gibt Elephone mit 1.500 mAh an. Er soll für eine Stunde durchgehender Videoaufzeichnung reichen. Es gibt ein integriertes Mikrofon, auf einen externen Anschluss muss man abseits des microUSB-Ports verzichten. Die Kamera versteht sich mit microSD-Karten bis zu einer Größe von 32 Gigabyte.

Auf der Kamera selbst befinden sich zwei Tasten. Den aktuellen Mods zeigt sie über ein einfaches LCD-Display. Die Aufnahme selbst sieht man per Smartphone-App, mit der die Elecam 360 auch gesteuert wird. Sie ermöglicht das direkte Teilen von Fotos und Videos über WeChat und Youtube. Die App arbeitet mit Android-Smartphones ab Version 4.2 bzw. iPhones ab iOS 7 zusammen. Die Verbindung zur Kamera läuft über WLAN.

foto: elephone

Zum Lieferumfang der Kamera gehören neben dem Ladekabel auch eine Befestigung für das Rad und für Helme. Die Auslieferung soll gegen Ende des Monats beginnen. Inklusive Zollabgaben und Steuern dürfte der Endpreis für Kunden in Österreich bei rund 170 Euro liegen. (gpi, 13.06.2016)

Share if you care.