David Garrett: Das befleckte Wunderkind

Kopf des Tages12. Juni 2016, 17:54
70 Postings

Der Saitenstreicher hat wegen angeblich abseitiger Sexualpraktiken Ärger am Hals

In der sich elitär dünkenden Welt der Klassikbranche hat er den Sündenfall ja längst begangen: David Garrett hat in seiner bemerkenswerten Karriere keinerlei Berührungsängste gegenüber dem oberflächlichen Luder namens Showbranche gezeigt. Der großgewachsene Schönling sitzt, spricht und spielt vor Albumveröffentlichungen fleißig in Talkshows, wenn er nicht mit wehendem Haar in den großen Samstagabendshows aufgeigt. Wahrscheinlich ist er mit Florian Silbereisen und Carmen Nebel sogar per du!

Per du ist David Garrett seit 2014 auch mit Ashley Youdan, vor zwei Jahren hat der Geiger in New York die Dienste der Escort-Lady erstmals in Anspruch genommen. Aus einem Vertragsverhältnis wurde Liebe, und auf diese folgte nach der Trennung zu Beginn dieses Jahres ein öffentlicher Rosenkrieg: Seine ehemalige Verlobte wirft dem Stargeiger unter anderem vor, sie bei Sexspielen verletzt zu haben, und verlangt zwölf Millionen Dollar als Schmerzensgeld und für Verdienstausfälle. Garrett bezeichnet ihre Anschuldigungen in der aktuellen Welt am Sonntag als "Rufmord".

New York kennt der Geiger schon länger: Dorthin war der 1980 als David Christian Bongartz im deutschen Aachen geborene Geiger schon Ende der 1990er-Jahre übersiedelt, auch um Abstand von seinen Eltern und dem strapaziösen Klassikzirkus zu haben. Garrett war ein Wunderkind, was bedeutet, dass er nach der mehrjährigen mehrstündigen Kinderarbeit des instrumentalen Übens wundersam gut Geige spielen konnte.

Auf seinen frühen Unterricht durch seinen Vater angesprochen, meinte er 2014 zum Standard: "Da wurde bei mir mit sehr viel Druck gearbeitet." In New York wurde auch das Kon-zept des Jeans tragenden Crossover-" Geigenrebellen" Garrett geboren.

Sein Bild als smarter Strahlemann ist jedenfalls einstweilen befleckt, seine im Herbst anstehende "Explosive"- Tour scheint aber nicht gefährdet. Diesen Oktober soll eine autorisierte Biografie Garretts erscheinen: Augenblick – Meine Geschichte, verfasst von Ulrike Döpfner, der Frau des Vorstandsvorsitzenden des Springer-Verlags, Mathias Döpfner.

Ob da noch schnell ein aktuelles Kapitel zu seinen amourösen Verwerfungen hinzugefügt werden wird? Zu dieser Thematik erklärt Garrett in der aktuellen Welt am Sonntag des Springer-Verlags: "Was in Schlafzimmern passiert, geht niemanden etwas an." (Stefan Ender, 12.6.2016)

  • Der "Geigenrebell" David Garrett wird von seiner Ex-Freundin geklagt.
    foto: apa

    Der "Geigenrebell" David Garrett wird von seiner Ex-Freundin geklagt.

Share if you care.