Kiew: Homosexuellen-Parade unter massivem Polizeischutz

12. Juni 2016, 17:10
41 Postings

Nach Drohungen rechtsextremer Gruppen waren 6500 Beamte im Einsatz – 60 Festnahmen

Kiew/Warschau – Unter massiven Sicherheitsvorkehrungen haben Vertreter sexueller Minderheiten am Wochenende in Warschau und Kiew für ihre Rechte demonstriert. Die Kundgebung in der ukrainischen Hauptstadt fand unter dem Schutz von etwa 6.500 Polizisten statt.

foto: reuters/valentyn ogirenko
Großes Polizeiaufgebot

Etwa 60 Ultranationalisten, die den "Marsch der Gleichheit" am Sonntag stören wollten, seien festgenommen worden, sagte ein Behördensprecher Kiewer Medien.

foto: apa/afp/yuriy kirnichny

Rechtsextreme hatten mit Anschlägen auf die Kiewer LGBT-Aktivisten gedroht. LGBT steht für Lesben, Schwule, Bi- und Transsexuelle. Örtliche Medien schätzten die Zahl der Teilnehmer auf etwa 1.500.

foto: reuters/valentyn ogirenko
"Minderheitenrechte sind Menschenrechte" und "Menschliches Leben ist wichtiger als alles andere"

Aktivisten trugen Regenbogenfahnen und Plakate mit Aufschriften wie "LGBT-Rechte sind Menschenrechte". Gegner der Demonstration riefen "Schande". Die Polizei sprach Platzverweise aus. Die prowestliche Führung in Kiew hatte im vergangenen November im Zuge der Annäherung an die EU die Diskriminierung sexueller Minderheiten verboten. (APA, dpa, 12.6.2016)

Share if you care.