Blackberry teilt Daten und entschlüsselt Nachrichten für Behörden in aller Welt

11. Juni 2016, 17:12
21 Postings

Dokumente erforderlich um umfangreichen Zugriff zu erhalten

Blackberry soll Daten über und von seinen Usern an Behörden auf der ganzen Welt liefern. Dies berichtet der kanadische Fernsehsender CBC. Blackberry entschlüsselt sogar BBM- und PIN-Nachrichten und verrät auch den verwendeten PIN-Code. CBC stützt seinen Bericht auf Interviews mit mehreren Behörden und auch anonymen Mitarbeitern des kanadischen Konzerns.

Dokumente erforderlich

Blackberry soll den ausländischen Behörden sogar ermöglichen die staatliche Aufsicht zur Datenweitergabe zu umgehen. In den USA ist eine freihändige Datenlieferung an fremde Regierungen verboten – in Kanada offenbar erlaubt. Um Daten von Blackberry zu erhalten, benötigt es die im jeweiligen Land erforderlichen Dokumente.

Ein paar Hürden gibt es

Ein richterlicher Befehl ist hierfür häufig nicht vorausgesetzt. Weiters muss die Behörde dafür einstehen, dass das Auskunftsbegehren legal ist und versprechen, dass die Anfrage nicht der Kontrolle Unterdrückung oder Bestrafung friedlicher Äußerung politischer oder religiöser Meinung dient. Auf einem Formblatt kann dann zwischen drei verschiedenen Datenkategorien ausgewählt werden. Darunter zählen unter anderem Kundendaten, Namen, Zahlungsdaten und Nachrichten-Logs mit Datum und Zeit.

Polizei mit Generalschlüssel

"Blackberrys leitendes Prinzip ist, das Richtige zu tun, innerhalb rechtlicher und ethischer Grenzen, wenn wir dazu aufgerufen werden, bei der Dingfestmachung Krimineller zu helfen", sagt das Unternehmen in einer Stellungnahme. Etwaige Gegenwehr wie Apple sie im Zusammenhang mit dem FBI demonstriert hat, kann man von dem kanadischen Unternehmen offenbar nicht erwarten. Die kanadische Bundespolizei (RCMP) wurde sogar freiwillig der Schlüssel zur Entschlüsselung der BBM- und PIN-Nachrichten gegeben, wie das Unternehmen eingesteht.

Kleiner Hoffnungsschimmer

Nachrichten, die einzig über die Blackberry Enterprise Server (BES) oder BBM Protected verschickt werden, dürften aufgrund der Ende-zu-Ende-Verschlüsselung hingegen nicht allzu leicht von Behörden und Blackberry entschlüsselt werden können. (red, 11.06.2016)

  • Blackberry soll Behörden in aller Welt ohne viel Vorbehalt Daten liefern.
    foto: reuters/blinch

    Blackberry soll Behörden in aller Welt ohne viel Vorbehalt Daten liefern.

Share if you care.