Thiem im Halbfinale von Stuttgart gegen Federer

10. Juni 2016, 12:58
363 Postings

Harterkämpfter Sieg gegen den Russen Michai Juschni – Nächster Gegner ist der Schweizer Rasenkönig

Stuttgart – Dominic Thiem kann es auch auf Rasen. Der 22-jährige Österreicher, der in Stuttgart als Nummer 3 gesetzt ist, bezwang am Freitag im Viertelfinale Michail Juschni (RUS/ATP-Nr. 76) in drei Sätzen mit 3:6, 6:4, 7:5.

Mit neun Doppelfehlern brachte sich Thiem phasenweise selbst in die Bredouille, nach 1:50 Stunden verwertete er den zweiten Matchball mit einer spektakulären Vorhand.

Im Halbfinale des 250er-Turniers heißt der Gegner Roger Federer: Der Schweizer bezwang den deutschen Qualifikanten Florian Mayer 7:6 (2), 7:6 (1).

"Ein paar Mal kurz vor dem Aus"

"Ich habe gestern schon eine sehr schwere Partie gehabt und heute auch gegen einen extrem erfahrenen und guten Gras-Spieler gewonnen, der vorher auch zwei sehr gute Leute geschlagen hat", freute sich Thiem nach dem knappen Sieg über den Russen. "Sowohl ich als auch er waren ein paar Mal kurz vor dem Aus in der Partie."

Mit einer 2:6-Karrierebilanz auf Rasen ist Thiem in das Turnier auf dem Weissenhof gestartet, doch nun sieht man ihm kaum noch an, dass es sich nicht gerade um seinen Lieblingsbelag handelt. "Es ist kein Vergleich zu letztem Jahr." Der Grund dafür neben gewonnenem Selbstvertrauen? "Ich habe gewisse Sachen, die auf Rasen sehr wichtig sind – wie Volley, Aufschlag, Return – verbessert, und das wirkt sich positiv aus."

"Gegen Roger erwarte ich mir gar nichts", sagte Thiem im Hinblick auf das Halbfinalduell mit dem Rasenkönig. Allerdings hatte der Schweizer schon am Vortag einige Mühe, nach langer Pause seinen Rhythmus zu finden. "Alles, was jetzt kommt, ist ein großer Bonus." (red, APA, 10.6.2016)

Viertelfinale, Stuttgart, Rasen:

Dominic Thiem – Michail Juschni 3:6, 6:4, 7:5

Gegner im Halbfinale:
Roger Federer (SUI/1)

  • Auch auf Rasen angekommen: Dominic Thiem.
    foto: apa/afp/kienzle

    Auch auf Rasen angekommen: Dominic Thiem.

Share if you care.