Kinderuni: Wie funktioniert Wellenreiten?

13. Juni 2016, 13:45
12 Postings

Sommer, Sonne, Spaß. Keine Welle ist hoch genug. Die Kinderuni widmet sich diesmal dem Surfen, das auf Hawaii erfunden wurde

Frage: Wie funktioniert eigentlich das Surfen?

Antwort: Beim Surfen oder Wellenreiten paddeln die Sportler aufs Meer hinaus und warten auf eine große Welle. Wenn eine kommt, springen sie mit beiden Beinen gleichzeitig auf ihr Brett. Sie nutzen den Schwung der Welle und fahren darauf auf und ab. Dabei müssen sie das Gleichgewicht wahren. Einige Surfer beherrschen sogar imposante Sprünge oder Drehungen.

Frage: Wie sieht ein Surfboard aus?

Antwort: Ein bisschen so wie ein großes, zusammengeklapptes Bügelbrett, aber schnittiger. Damit es auf der Wasseroberfläche schwimmt, ist das Surfboard mit Kunststoffschaum gefüllt. Umhüllt ist es mit einer Polyesterschicht. Dank ihr saugt es sich nicht mit Wasser voll.

Frage: Wer hat das Surfen erfunden?

Antwort: Vermutlich die polynesischen Ureinwohnern Hawaiis. Warum sie mit Holzbrettern auf den Wellen ritten, weiß man heute nicht. Zu großer Bekanntheit verhalf dem Surfen dann der amerikanische Journalist und Weltenbummler Alexander Hume Ford: Er lernte den Sport von den Hawaiianern und gründete im Jahr 1908 den ersten Surfclub der Welt. (Lisa Breit, 13.6.2016)

Die STANDARD-Kinderuni findet in Kooperation mit Ö1 statt. Die letzte Ö1-Kinderuni am Sonntag widmete sich dem Thema "Ist Fußball eine Wissenschaft? Über Wuchteln, Volley und die Abseitsregel." und ist bis Sonntag online nachzuhören. In der nächsten STANDARD-Kinderuni geht es um das Herz.

  • Eine Surferin in Action.
    foto: apa/afp/world surf league/ed slo

    Eine Surferin in Action.

  • Ein beeindruckendes Bild aus Australien.
    foto: ap/rick rycroft

    Ein beeindruckendes Bild aus Australien.

  • Artikelbild
    foto: der standard
Share if you care.