Handel zwischen Alter und Neuer Welt vor Kolumbus – Ein Bienenvolk, das ohne Männchen auskommt

10. Juni 2016, 07:30
posten

Handel zwischen Alter und Neuer Welt vor Kolumbus

West Lafayette – Schon lange vor 1492 gab es Handelsbeziehungen zwischen Alter und Neuer Welt: Das belegen nun Funde von Gegenständen aus Bleibronze eurasischen Ursprungs an der Nordwestküste Alaskas. Wie Forscher der Purdue University im "Journal of Archaeological Science" berichten, wurden die Artefakte in einer Siedlung der Thule-Kultur entdeckt, die auf 1100 bis 1300 unserer Zeitrechnung datiert wird. Sie müssen über die Beringstraße nach Alaska gelangt sein. Damit bestätigen sich schon länger bestehende Annahmen über präkolumbische interkontinentale Handelskontakte.

Abstract
Journal of Archaeological Science: "Evidence of Eurasian metal alloys on the Alaskan coast in prehistory"

Ein Bienenvolk, das ohne Männchen auskommt

Uppsala – Die südafrikanische Kapbiene sticht unter den Honigbienen hervor: Sie hat im Lauf der Evolution gelernt, sich mittels weiblicher Parthenogenese – also ohne männliche Beteiligung – fortzupflanzen. Forscher sequenzierten nun ihr Genom und berichten in "Plos Genetics", dass sich ihr Erbgut eklatant von dem ihrer nächsten Verwandten unterscheidet. Warum es zu dieser Entwicklung kam, ist noch unklar.

Link
Plos Genetics

(dare, 10. 6. 2016)

Share if you care.