Nvidia Shield: Update macht Android-TV-Box zur Plex-Medienzentrale

9. Juni 2016, 17:27
13 Postings

Neue Softwareversion samt Plex Media Server – Netflix HDR-Support und 4K-Youtube Videos mit 60 Bildern pro Sekunde

Wer nach dem derzeit stärksten Gerät mit Googles Android TV sucht, wird schnell bei Nvidia landen. Dessen Shield TV wird vom firmeneigenen Tegra X1-Prozessor angetrieben und bietet unter anderem 4K-Support sowie ein Modell mit 500 GB Festplatte. Trotzdem blieb für viele User bis zuletzt die Frage, wozu sie solch ein Gerät eigentlich brauchen sollen, mit einem kommenden Update macht Nvidia die Box nun für einen weiteren Einsatzbereich fit.

Plex Media Server

Mit der Softwareversion 3.2 wird das Nvidia Shield TV nämlich zur eigenständigen Medienzentrale. Möglich wird dies durch eine Kooperation mit dem Softwarehersteller Plex, dessen Media Server für die Shield portiert wurde. Mediendateien können entweder vom internen Datenträger oder aber auch von externen Festplatten eingebunden werden, und dann nicht nur lokal abgespielt sondern auch ins lokale Netzwerk oder auch nach außen gestreamt werden. Die Funktionalität entspricht damit dem, was von den Plex Media Server-Versionen für Windows, Linux und OS X bereits bekannt ist.

nvidia

Vermischtes

Darüber hinaus soll das Update, noch einige weitere Verbesserungen bringen. Dazu gehört die Unterstützung des HDR-Modus von Netflix sowie der In-App-Suche bei dem Streaming-Anbieter. Auch können nun 4K-Youtube-Videos mit 60 Bildern pro Sekunde wiedergegeben werden. Ebenfalls neu ist die Unterstützuzng für CEC TV-off, die Box kann künftig also auch von sich aus den Fernseher abschalten.

Ablauf

Das Update auf Shield TV 3.2 soll im Verlaufe des aktuellen Monats an alle bestehenden Nutzer der Box ausgeliefert werden. (apo, 9.6.2016)

  • Den Plex Media Server gibt es schon bald auch für die Nvidia Shield.
    grafik: plex / nvidia

    Den Plex Media Server gibt es schon bald auch für die Nvidia Shield.

Share if you care.