Wien: Jugendliche Räuber bedrohten Opfer mit Messer

9. Juni 2016, 11:24
11 Postings

15-Jähriger und 13-Jähriger verlangten Bargeld und Handy von Opfern

Wien – Ein 15-Jähriger und ein 13-Jähriger sind am Mittwoch in Wien-Donaustadt auf Raubtour gegangen. Der Ältere der beiden war mit einem kleinen Messer bewaffnet, damit bedrohten sie am frühen Nachmittag am Adolf-Schärf-Platz eine 18-Jährige und verlangten Bargeld von ihr. Als mehrere Zeugen auf das Duo aufmerksam wurden, flüchteten die Burschen ohne Beute, teilte die Polizei am Donnerstag mit.

Während die 18-Jährige sofort die Polizei verständigte, schlugen die jungen Räuber erneut zu. In der Donaustadtstraße raubten sie einem 15-Jährigen unter Androhung von Gewalt sein Handy. Zeugen des Vorfalls riefen ebenfalls die Polizei, weswegen die Burschen wenig später geschnappt wurden. Sowohl das Messer als auch das gestohlene Handy wurden sichergestellt. Laut Polizei übergab man den 13-Jährigen an die Eltern, für den 15-Jährigen wurde die Untersuchungshaft beantragt.

Ein kurioser Raub ereignete sich am Mittwoch in Wien-Landstraße: Zwei Ungarn waren gemeinsam im Schweizergarten, ein 21-Jähriger führte seinem 19-jährigen Bekannten dort stolz sein neues Handy vor. Weil dem das Samsung Galaxy offenbar auch gefiel, zückte der Jüngere ein Klappmesser, verletzte seinen Bekannten damit leicht im Bauchbereich und machte sich mit dem Handy aus dem Staub. Die Polizei fahndet nach dem Räuber. (APA, 9.6.2016)

Share if you care.