Angeblich falscher Mann als Schleppergröße an Italien ausgeliefert

9. Juni 2016, 14:18
46 Postings

Dem Gesuchten werden hunderte Schleppungen aus Afrika vorgeworfen – Sudanesische Behörden und Interpol wollen Identität klären

Rom/Wien – Bei dem für eine Schleppergröße gehaltenen Mann, der am Dienstag nach Italien überführt worden ist, soll es sich nach Angaben von Freunden um den Falschen handeln. Der Verhaftete sei, zitiert der britische Sender BBC einen Freund des Mannes, nicht Mered Medhanie, bekannt als "Der General", der verdächtigt wird, hunderte Menschen geschleppt zu haben. Es handle sich um einen 28-Jährigen aus Khartoum, der dem Schleuser lediglich ähnlich sähe.

Außerdem erklärte eine schwedisch-eritreische Journalistin, die den Gesuchten im vergangenen Jahr interviewte, der Zeitung "Aftonbladet", dass der Mann, der auf Fotos mit der italienischen Polizei auf dem Flughafen zu sehen ist, nicht der mutmaßliche Schlepper sei.

Mit Hilfe der Behörden in Sudan und von Interpol wollen die Staatsanwälte in Palermo klären, ob es zu einer Personenverwechslung gekommen sei. Die Ermittlungen, die zu der Festnahme geführt hatten, waren von den sizilianischen Staatsanwälten geführt worden.

Medhanie gilt als der meistgesuchte Schlepper Afrikas. Eritreische Behörden verkündeten, der Eritreer sei am späten Dienstagabend nach Italien ausgeflogen worden, nachdem er am 24. Mai im Sudan verhaftet worden war. (red, 9.6.2016)

  • Dieses Foto der mutmaßlichen Schleppergröße hatte die italienische Polizei am 6. Juni veröffentlicht.
    foto: apa/afp/ho

    Dieses Foto der mutmaßlichen Schleppergröße hatte die italienische Polizei am 6. Juni veröffentlicht.

Share if you care.