Die kalte Mahlzeit eines Schwarzen Loches

9. Juni 2016, 09:00
17 Postings

Galaxienhaufen Abell 2597: Erstmals Verschlingen kalter Molekülwolken beobachtet

New Haven / Wien – Supermassereiche Schwarze Löcher "ernähren" sich durch das gravitationsbedingte Verschlingen von kosmischer Materie. Viele Modelle beschreiben diesen Akkretionsvorgang als großteils gleichmäßigen Einströmungsfluss von sehr heißem Gas.

foto: nrao / aui / nsf / alma / dana berry

Nun konnten Forscher um Grant Tremblay (Yale University) mithilfe des Alma-Radioteleskops in Chile erstmals beobachten, wie klumpige, kalte Molekülwolken auf ein Schwarzes Loch im Galaxienhaufen Abell 2597 zurasen. Wie sie in "Nature" berichten, stützt dies jüngste Hypothesen, dass das warme Gas im Zentrum von Galaxien nur eine Schicht ist, die viel kältere massive Molekülwolken umgibt. (red, 8. 6. 2016)

Share if you care.