Berlusconi: Herzschwäche nach Wahlstress

8. Juni 2016, 17:39
11 Postings

Italiens Ex-Premier Berlusconi im Krankenhaus

Silvio Berlusconi laboriert nicht nur politisch, sondern auch gesundheitlich an den Konsequenzen der desaströsen Kommunalwahlen in Italien: Wegen eines "leichten Schwächeanfalls" wird der vormalige italienische Ministerpräsident seit Dienstag in der Mailänder San-Raffaele-Klinik behandelt. Laut seiner Partei Forza Italia handelt es sich um "nichts Ernstes", chirurgische Eingriffe seien zum jetzigen Zeitpunkt keine vorgesehen.

Am Sonntagabend hatte sich der 79-Jährige in Rom aufgehalten, wo er mit einigen Getreuen auf die Wahlresultate wartete. Diese waren dann für den einst mächtigsten Mann Italiens wenig erfreulich: In Rom und in Turin stürzte die Forza Italia auf unter fünf Prozent ab, und auch in vielen anderen Kommunen gab es Enttäuschungen. Ein Lichtblick war lediglich in Berlusconis Heimatstadt Mailand zu verzeichnen, wo der Unternehmer Stefano Parisi eher unerwartet mit dem sozialdemokratischen Kandidaten von Regierungschef Matteo Renzi mithalten konnte und intakte Chancen hat, am 19. Juni die Stichwahl zu gewinnen. In Mailand konnte die Forza Italia auch die Lega Nord in Schach halten: Deren Chef Matteo Salvini stellt immer lauter Berlusconis Führungsrolle im oppositionellen Rechtslager infrage.

Schon länger angeschlagen

Berlusconi hatte sich im jüngsten Wahlkampf zwar weniger verausgabt als in früheren Zeiten; dennoch gehen Vertraute des Ex-Premiers davon aus, dass sein Schwächeanfall letztlich die Folge von Wahlstress sei. Dem Ex-Premier war erst im vergangenen Dezember der Herzschrittmacher ausgewechselt worden, der ihm im Jahr 2006 in den USA implantiert worden war. Und im März hatte er sich einer Augenoperation unterziehen müssen. (Dominik Straub aus Rom, 9.6.2016)

  • Berlusconi: politische und gesundheitliche Probleme.
    foto: ap/alessandra tarantino

    Berlusconi: politische und gesundheitliche Probleme.

Share if you care.